Blättern  

Suche

Suche
WestEnd Logo

Talk to me

USA 2007

DVD 114min

Standort

WestEnd DVD-Katalog/ Drama

Sprachen
Deutsch, Englisch   
Untertitel
Deutsch, Englisch   
Regie
Kasi Lemmons
Kamera
Stéphane Fontaine
Musik
Terence Blanchard
Produzent
Mark Gordon, Joe Fries
Schauspiel
Don Cheadle, Chiwetel Ejiofor, Martin Sheen, Taraji P. Henson,  Cedric the Entertainer, Mike Epps, David Brown, Peter MacNeill, Vondie Curtis-Hall, Richard Fitzpatrick, Damir Andrei, Bette Midler, Eugene Clark
Genre
Drama
Stichworte
Biografie, Musik, zeithistorisch
Inhalt
Biopic des Radiomoderators Ralph Waldo "Petey" Greene zwischen 1966 und 1984. Der ehemalige Häftling erkämpfte sich mit großer Hartnäckigkeit den Job als DJ bei einem R'n'B-Sender in Washington, stieg zu einem Mythos der Entertainment-Kultur auf und galt als Sprachrohr der Black Community.

Kommentare

3 Punkte von Lars Tuncay:
Washington, Mitte der 60er Jahre: der Radio-DJ Petey Greene (Don Cheadle) mischt das Publikum auf. Dafür wird er frenetisch gefeiert. Das einzige Problem: seine Hörer sind – wie er – Knastinsassen. Petey und seine knapp bekleidete Freundin Vernell (Taraji P. Henson) sind der Meinung, dass auch der Rest der Stadt ein Recht auf sein Talent hat. Nur gut, dass der Programmgestalter Dewey Hughes (Chiwetel Ejiofor) gerade auf der Suche nach einem neuen Talent ist, um gegen die Konkurrenz zu bestehen. Doch sehr zum Leidwesen des Senderchefs (Martin Sheen), lässt sich Petey nicht kontrollieren. Dafür lieben ihn seine Hörer. Wenn er sie allabendlich mit den Worten „Talk to me“ auffordert im Sender anzurufen, wissen sie, dass er ein Ohr für ihre Probleme hat. Seine Show wird zum Stadtgespräch. Als Martin Luther King Opfer eines Anschlags wird, bricht in der Hauptstadt die Hölle aus. Nur Petey gelingt es, den Mob zu beruhigen und bei einem freien Konzert in ihrer Trauer zu vereinigen. Dewey sieht Peteys Potential und will ihn im Fernsehen ganz groß raus bringen. Doch der Querkopf lässt sich nicht in ein Format zwingen. Petey Greene war ein ungewöhnlicher amerikanischer Held. Bekannt geworden ist die Ikone der Bürgerrechtsbewegung vor allem durch seine unverblümte Art, die Dinge beim Namen zu nennen. Charaktermime Don Cheadle setzt ihm nun eindrucksvoll ein Denkmal in einem ansonsten eher konventionell inszenierten Film, der aber dank eines erstklassigen Soundtracks und viel Zeitkolorit dennoch brauchbar unterhält.

© der Film- und Personenbilder beim jeweiligen Studio/Vertrieb