Blättern  

Suche

Suche
WestEnd Logo

Brot & Tulpen
Pane e tulipani / Brot und Tulpen

Italien, Schweiz 2000

DVD 114min

Standort

WestEnd Liebesfilm- Europa/Welt

Sprachen
Deutsch, Französisch, Italienisch   
Untertitel
Deutsch, Französisch   
Regie
Silvio Soldini
Drehbuch
Doriana Leondeff, Silvio Soldini
Kamera
Luca Bigazzi
Musik
Giovanni Venosta
Produzent
Daniele Maggioni
Schauspiel
Bruno Ganz, Giuseppe Battiston, Silvana Bosi, Licia Maglietta, Marina Massironi, Antonio Catania, Felice Andreasi, Don Backy
Genre
Komödie
Stichworte
Romantische Komödie
Inhalt
Eine Frau befreit sich von ihren Fesseln und wagt einen Neubeginn! Was passiert, wenn eine italienische Hausfrau an einer Raststätte den Bus mit ihrer Familie und der ganzen Reisegesellschaft verpasst? Wenn sie so ist wie Rosalba, wenn sie beispielsweise schon immer nach Venedig wollte, ändert sie einfach ihre Reiseroute. Per Anhalter gelangt sie in die Stadt ihrer Träume und sucht dort eine Bleibe für die Nacht. Sie findet den traurigen, romantischen Feingeist und Kellner Fernando, der sie - freundlich, aber in höflicher Distanz - bei sich unterbringt. Am nächsten Tag findet sie sogar einen Job bei einem alten anarchistischen Blumenhändler. Ihr Mann Mimmo tobt am Telefon - doch für Rosalba beginnt ein neues Leben, kurzfristig und vorübergehend, eine Auszeit, in der ihre Missgeschicke abnehmen und ihr Glück wächst.

Kommentare

5 Punkte von Lexis:
Klassischer "Mädchenfilm", den man aber getrost auch als Mann genießen kann. Grazia entflieht dem Ehetrott nach Venedig, nistet sich bei Bruno Ganz alias Fernando Girasoli ein und bringt Licht in dessen trüben Alltag (und auch in den des Zusehers). Moral des Filmes: jedem Menschen tut in jedem Lebensalter die Liebe einfach nur gut. Wenn das ganze noch schön fotografiert ist und man durch Commissario-Brunetti-Lektüre schon ein bisschen Venedig-affin ist, steht einem entspannenden Kinoabend nichts mehr im Wege.

5 Punkte von Liv:
Eine wunderbare Parabel wie einfach und bescheiden das wahre Glück im Leben oftmals daherkommt. Mit einem tiefen Verständnis für seine Chraktere inszenierte Soldini ein Meisterstück, das unglaublich gehaltvoll vom Leben erzählt - jedes Detail, jede Handlung, jede Motivation und jedes Glück kommt so unscheinbar daher, wie das wirkliche Leben selbst es vormacht. Mit einer ungeheuren Kraft zu verzaubern, erliegt der Zuschauer den dargebotenen Wahrheiten und Weisheiten menschlicher Seelen. Wäre in diesem Zusammenhang der Begriff "menschlich" nicht so heruntergekommen, dann müßte dieses der Film sein, um der Menschlichkeit im Film neuen Geist einzuhauchen.

© der Film- und Personenbilder beim jeweiligen Studio/Vertrieb