Blättern  

Suche

Suche
WestEnd Logo

Wanted

USA, BRD 2008

DVD 106min

Standort

WestEnd Action

Sprachen
Deutsch, Englisch, Türkisch   
Untertitel
Deutsch, Englisch, Türkisch   
Kommentar schreiben
Regie
Timur Bekmambetov
Drehbuch
Michael Brandt, Derek Haas
Kamera
Mitchell Amundsen
Musik
Danny Elfman
Produzent
Jim Lemley, Jason Netter
Schauspiel
Morgan Freeman, Angelina Jolie, Thomas Kretschmann, James McAvoy, Terence Stamp, David O'Hara, Marc Warren, Konstantin Khabensky, Kristen Hager
Empfohlen von
Lars , Mitarbeiter
Genre
Action, Thriller
Stichworte
Rache
Inhalt
Lesley Gibson (James McAvoy) ist ein ziemlich langweiliger Durchschnittstyp. Aber dann trifft er die mysteriöse Fox (Angelina Jolie), gerät mitten in eine Schießerei und erfährt, dass sein verschollener Vater gerade erst ermordet wurde. Er lernt außerdem die Bruderschaft kennen (einen mächtigen Geheimbund, der die Welt kontrolliert (!)), und entwickelt durch Fox' knallharte Ausbildung blitzschnelle Reflexe und übermenschliche Geschicklichkeit. Schließlich trifft Wes in die Fußstapfen seines Vaters, um Rache zu nehmen... Völlig überdrehter, aber furios inszenierter Action-Reisser von Timur Bekmambetov ("Wächter der Nacht"). (x)

Kommentare

3 Punkte von Lars Tuncay:
Timur Bekmambetov, Regisseur der russischen „Wächter“-Filme, deren wirrer Mix aus Fantasy und Science-Fiction in den letzten Jahren die Filmwelt durcheinander wirbelte, ist in Hollywood angekommen. Dort weiß man die Coolness seiner Helden und die ungewöhnlich inszenierte Action zu schätzen. Vor allem von Letzterer strotzt „Wanted“ geradezu. Das wird bereits in der Eröffnungssequenz deutlich. Da erwehrt sich ein Geschäftsmann seiner Haut, weicht in bester „Matrix“-Manier Kugeln aus und springt wild ballernd aus dem Fenster einer Wolkenkratzers, um auf dem gegenüberliegenden Gebäude zu landen und seine letzten Widersacher auszuschalten, bevor er selbst tödlich getroffen wird. Das Opfer ist angeblich der Vater des unbedarften Zahlenschiebers Wesley. Diese Information steckt ihm eine hübsche Unbekannte namens Fox, die den steifen Hypochonder in ein wildes Feuergefecht verwickelt. Wesley erfährt, dass auch er die Kräfte seines Vaters besitzt, nämlich die Zeit verlangsamen und so jeden Gegner ausschalten zu können. Fox und ihre Gruppe, angeführt von dem zwielichtigen Sloan, bringen Wesley das Töten bei und setzen ihn schließlich auf den Killer seines Vaters an. Eine beachtliche Besetzung hat der Russe Bekmambetov da für sein US-Debüt gewinnen können: den jungen Helden spielt James McAvoy, der Beau aus „Abbitte“ und seine Mentoren werden verkörpert von Morgan Freeman und Angelina Jolie. Sie alle ballern sich durch 110 halbgare, aber recht rasante Minuten voller Verfolgungsjagden, Crashs und Shootouts. Auf Sinnsuche sollte sich da niemand großartig begeben. Einfach anschnallen, zurücklehnen und berauschen lassen. Bekmambetov Waffenfetisch muss man allerdings teilen.

© der Film- und Personenbilder beim jeweiligen Studio/Vertrieb