Blättern  

Suche

Suche
WestEnd Logo

Transsiberian
Transsiberian

Grossbritannien, Spanien, Litauen, BRD 2008

DVD 106min

Standort

WestEnd Thriller

Sprachen
Deutsch, Englisch   
Untertitel
Deutsch   
Regie
Brad Anderson
Drehbuch
Brad Anderson, Will Conroy
Kamera
Xavi Giménez
Musik
Alfonso de Vilallonga
Produzent
Julio Fernandez
Schauspiel
Woody Harrelson, Ben Kingsley, Emily Mortimer, Thomas Kretschmann, Kate Mara, Eduardo Noriega, Etienne Chicot
Genre
Thriller, Gangsterfilm, Drama
Inhalt
Nach einer Chinareise tritt das amerikanische Ehepaar Roy und Jessie die Heimreise an, die Transsibirische Eisenbahn soll sie von Wladiwostok nach Moskau bringen. In ihrem Zugabteil lernen sie ein weiteres Paar kennen: Carlos und seine Freundin Abby, deren geheimnisvolle Art vor allem Jessie mehr und mehr fasziniert. Als Roy nach einem Zwischenstopp den Zug verpasst und zwei russische Drogenermittler auftauchen, laufen die Dinge plötzlich aus dem Ruder. Mörderischer Thriller vor großartiger sibirischer Winterkulisse, inszeniert von Brad Anderson ("The Machinist").

Kommentare

4 Punkte von Lars Tuncay:
Roy und Jessie sind eigentlich zwei gegensaetzliche Charaktere. Fuer den biederen Roy sind Eisenbahnen das groesste, waherend die freigeistige Emily das Abenteuer sucht. Um ihrer Heimreise von einem Kinderhilfsprojekt in Peking etwas Wuerze zu verleihen, lassen sie sich auf den Trip mit der transsibirischen Eisenbahn ein. Dort treffen sie auf das Traveller-Paerchen Carlos und Abby. Der rassige Spanier Carlos macht sich an Emily ran, die angezogen und abgestossen zugleich auf seine Annaeherungsversuche reagiert. Als die beiden alleine sind, weil Roy den Zug verpasst hat, geraten die Dinge aus der Hand. Die Reise geht weiter, doch Jessie wird gejagt von Schuldgefuehlen und dem skeptischen Inspektor Grinko, einem russischen Drogenfahnder. Noch ahnt das amerikanische Paerchen naemlich nichts von der heissen Fracht, die Carlos ihnen untergeschoben hat. Der Amerikaner Brad Anderson begeisterte bereits 2004 auf der Berlinale mit seinem grandiose gefilmten Thriller “The Machinist”. In diesem jahr war er wieder in Berlin zu Gast und hatte sein neues Werk im Reisekoffer, das voellig andere Gleise betritt. “Transsiberian” ist ein klassischer Film Noir im Stile Hitchcocks, dessen Spannung sich ganz deutlich aus dem begrenzten Raum der Zugabteile ergibt. Der einfach Plot und die klischeehaft dargestellten Russen kann man bestenfalls als Homage an die grosse Aera des Genres verstehen. Am Ende sind es aber die durchgaengige Spannung und eine hervorragende Besetzung, die den Film auf der Strecke halten.

© der Film- und Personenbilder beim jeweiligen Studio/Vertrieb