Blättern  

Suche

Suche
WestEnd Logo

Schindlers Liste
Schindler's List

USA 1993

DVD, BLU 195min

Standort

WestEnd Regisseure A-Z

Sprachen
DVD:, Deutsch, Englisch   BLU:, Deutsch, Englisch, Spanisch, Italienisch, Türkisch   
Untertitel
DVD:, Deutsch, Englisch   BLU:, Deutsch, Englisch   
Regie
Steven Spielberg
Drehbuch
Steven Zaillian
Kamera
Janusz Kaminski
Musik
John Williams, Rezsö Seress
Produzent
Steven Spielberg, Gerald R. Molen, Branko Lustig
Literaturvorlage
Thomas Keneally
Schauspiel
Ralph Fiennes, Liam Neeson, Ben Kingsley, Embeth Davidtz, Caroline Goodall, Jonathan Sagall
Awards
Oscar: Bester Film
Oscar: Beste Regie für Steven Spielberg
BAFTA: Bester Film
BAFTA: Beste Regie für Steven Spielberg
Oscar: Bestes Drehbuch (Adaptation) für Steven Zaillian
Genre
Drama
Stichworte
Nationalsozialismus, Konzentrationslager, Biografie
Inhalt
Eindringlich gestaltete Umsetzung des Romans von Thomas Keneally über den In- dustriellen Oskar Schindler, der im 2. Weltkrieg vom Opportunisten zum Retter von über 1000 Juden wurde.

Kommentare

5 Punkte von Ecki:
Eine wahre Geschichte aus einer unmenschlichen Zeit. Der nationalsozialistische Industrielle Oskar Schindler baut im okkupierten Krakau mit jüdischen Arbeitskräften eine erfolgreiche Emailwarenfabrik auf. Schließlich setzt er Vermögen und Leben ein und rettet mit Geschick und Glück mehr als 1100 Juden vor dem sicheren Tod.

4 Punkte von anonym:
Das ist ein schweres Thema und ich glaube viele werden mich für diese Kritik hassen! Ich finde den Film als solches nicht schlecht! ABER ich finde der Film hätte nie in Deutschland ausgestrahlt werden dürfen. Schindler bestätigt und erhärtet genau das in den meisten Deutschen das damals doch nicht alle Nazis böse waren oder nicht alle Deutschen gleich Nazis wären. Es gab doch auch "gute" Nazis. Ich finde den Film gut dargestellt und sehr geschichtsgetreu. Was mensch jedoch nicht vergessen darf, Schindler hat trotzalledem Geld an den Juden und Jüdinnen verdient als Arbeitskraft! Ansonsten spielt Ben Kingsley, in dem schauspielerisch sehr gut besetzten Film, seine Rolle sehr glaubwürdig. Den Film kann mensch sich anschauen muss aber nicht. Ich verweise dann lieber auf den Film "Shoa", den es auch in der Alpha60 gibt!

5 Punkte von Andreas:
Ein Stück dunkle deutsche Geschichte,in einem 187 min. Meisterwerk.

3 Punkte von Björn Siebert:
Ich will hier nichts über das höchste ehrenwerte Anliegen sagen, ein Stück üble deutsche Geschichte aufzuarbeiten, aber da der Deutschunterricht in diesem Land sich damit schon ausgiebig beschäftigt bleibt die Frage was der Sinn eines Hollywoodfilms über dieses Kapitel eigentlich wirklich darstellt. Vor kurzem schrieb ein Filmkritiker über die "längst überfällige" Verfilmung des Armenien-Massakers. Als ob nach dem Film sich "aufarbeitungstechnisch" etwas geändert hätte. Schindlers Liste sollte man ganz nüchtern betrachten: Er ist ziemlich triefend, Schwarz/Weiß (mit gelegentlichen roten Einfärbungen, dafür schon mal 1 Punkt abzug, denn wie blöd muß man Zuschauerreaktionen denn noch herbeiinszenieren) und halt ein Hollywoodfilm, auf konventionellster Formel (Dreiakter, Tränendrüsenfinale, etc). Ich glaube filmisch ist Schindlers Liste einfach überschätzt, was natürlich in den mangelnden Qualitäten Spielbergs zu suchen ist, Tiefe, Ambivalenz oder Mehrdeutigkeiten in einen modernen Spielfilm zu übertragen.

© der Film- und Personenbilder beim jeweiligen Studio/Vertrieb