Blättern  

Suche

Suche
WestEnd Logo

Hudsucker - Der große Sprung
The Hudsucker proxy

USA 1994

DVD 106min

Standort

WestEnd Regisseure A-Z

Sprachen
Deutsch, Englisch   
Untertitel
Deutsch   
Regie
Ethan Coen, Joel Coen
Drehbuch
Ethan Coen, Joel Coen, Sam Raimi
Kamera
Roger Deakins
Musik
Carter Burwell, Wolfgang Amadeus Mozart, Duke Ellington, Georges Bizet, Aram Khachaturyan
Produzent
Ethan Coen, Joel Coen, Tim Bevan, Eric Fellner
Schnitt
Thom Noble
Schauspiel
Steve Buscemi, Tim Robbins, Bruce Campbell, John Mahoney, Jennifer Jason Leigh, Paul Newman, Sam Raimi, Charles Durning, Peter Gallagher, Joe Grifasi, Noble Willingham
Empfohlen von
Mitarbeiter
Genre
Komödie
Stichworte
Satire
Inhalt
Ein Frischling wird zwecks Ruinierung des Aktienkurses über Nacht zum Präsidenten eines New Yorker Konzerns ernannt. Doch der durchkreuzt den Plan des Vorstandes und erfindet mit dem Hula-Hoop-Reifen einen Verkaufsschlager. Rasante, imposant stilisierte Imitation einer klassischen Hollywood-Komödie.

Kommentare

4 Punkte von martha:
Der aufwändigste Coen-Film kommt als surreale Wirtschaftsparabel daher, die wie stets ein enormes Potential an Absurdität freisetzt und zudem noch mit den stereotypischen Mustern amerikanischer Kinokomödien spielt. Nicht mein Lieblings Coen-Film, aber schon irgendwie sehr cool.

2 Punkte von Lars:
Misslungene, aber dennoch von der Idee her lustige Anekdote über die Endstehung des Hulla-hupp-Reifens. Von allen für seine Idee verspottet gelingt es dem seichten neuen Geschäftsführer Tim Robbins seine Idee trotz aller Widersprüche auf den Markt zu bringen. Und siehe da ... das waghalsige Experiment zeitigt Erfolg. Neben "Arizona Junior" der meines Erachtens nach einzige Film, in dem die Coen-Brüder ihrem Ruf als Meister aller Genre ausnahmsweise nicht gerecht werden...

5 Punkte von DasNetzInDir:
Hussucker will übertreiben im Kleinen wie im Großen! Es ist eine Absurde Wirschafts- und Gesellschaftskomödie, bei der man aber stets die Realität klar durchschimmern sehen kann! Man merkt den Filmemachern in jeder Szene die Liebe zum Detail an. Der Film wirkt sehr Comichaft ohne jedoch auf einem Comic zu beruhen! Dazu spielt das ganze im Schatten der Megametropole NewYork Eine der ganz großen Satiren auf das Amerikanische Selbstbildnis und deren Sackgassen!

© der Film- und Personenbilder beim jeweiligen Studio/Vertrieb