Blättern  

Suche

Suche
WestEnd Logo

Der Pate II
The Godfather, Part II

USA 1974

DVD 200min

Standort

WestEnd Regisseure A-Z

Sprachen
Deutsch, Englisch   
Untertitel
Deutsch, Englisch, Türkisch   
Kommentar schreiben
Regie
Francis Ford Coppola
Drehbuch
Francis Ford Coppola, Mario Puzo
Kamera
Gordon Willis
Musik
Carmine Coppola
Produzent
Francis Ford Coppola
Schauspiel
Robert De Niro, Al Pacino, Sofia Coppola, Robert Duvall, Diane Keaton, Danny Aiello, Talia Shire, Richard Bright, John Cazale, Gastone Moschin, Michael V. Gazzo
Awards
Oscar: Bester Film
Oscar: Beste Regie für Francis Ford Coppola
Oscar: Bester Nebendarsteller für Robert De Niro
Oscar: Bestes Drehbuch (Adaptation) für Mario Puzo, Francis Ford Coppola
Empfohlen von
Martin, Inga, Veronika, Mitarbeiter
Genre
Thriller, Gangsterfilm, Drama
Stichworte
Mafia, Epos, Familien-/Ehedrama
Inhalt
Zugleich Vorgeschichte und Fortsetzung des ersten Teils: Die Jugend des "Paten" und die Erben des Imperiums. Gelang noch brillanter und erfolgreicher. Ebenfalls vielfach ausgezeichneter, populärer Vertreter des "New Hollywood".

Kommentare

4 Punkte von Liv:
Gegenüber dem ersten Teil nach Coppola die grellen und spektakulären Effekte stark zurück. Vor allem in literarischer und theatralischer Dimension gelungen: exzellent gespielt verbindet der Film in angemessener Form gesellschaftliche Reflexion und spannende Unterhaltung. Mit dem Herzen eines Cineasten gesprochen bietet Coppola zwar eine logisch und mitunter brilliante Inszenierung, bewegt sich aber meines Erachtens viel zu bewußt auf konventionellem und v.a. s.o. literarisch und theatralischem, anstatt auf cinematohrafischem Terrain.

5 Punkte von Inti:
Besser als der erste Teil? In der Kritikerhistoriographie hat sich diese Überzeugung eingebrannt und ich möchte diese Anomalie in der Filmgeschichte auch nicht ankratzen, würde aber gar kein Ranking machen wollen. Hinsichtlich der Dramaturgie und Montage ist dieser Teil sicherlich gewagter, intelligenter und vielschichtiger: parallel zum Aufstieg des jüngsten Corleone Sprosses Michael wird die Flucht und Odysee des Stammvaters Vito (Robert de Niro) aus Italien nach New York rekonstruiert. Ein riesiges Gemälde der Zeit über Gesellschaft, Gewalt und Geld. Im Gegensatz zu seinem Vater (Marlon Brando), der besonnen und mit moralischen Vorsätzen (kein Drogenhandel) seine Geschäfte führte, kennt Michael (Al Pacino) keine Gnade und verfährt auch mit Familienmitgliedern eiskalt. Einfach großartiges Kino, wenn sicher auch "Mainstream", aber wenn solche Filme heute noch "Mainstream" wären, dann hätten wir keine Kulturkrise!

© der Film- und Personenbilder beim jeweiligen Studio/Vertrieb