Blättern  

Suche

Suche
WestEnd Logo

Komm, süsser Tod

Österreich 2000

DVD 108min

Standort

WestEnd Komödie - Europa & Welt

Sprachen
Deutsch   
Untertitel
Deutsch, Englisch   
Kommentar schreiben
Regie
Wolfgang Murnberger
Drehbuch
Wolf Haas
Kamera
Peter von Haller
Produzent
Danny Krausz, Kurt Stocker
Literaturvorlage
Wolf Haas
Schauspiel
Josef Hader, Simon Schwarz, Nina Proll, Barbara Rudnik, Bernd Michael Lade
Empfohlen von
Martin, Mitarbeiter
Genre
Kriminalfilm, Komödie
Inhalt
Österreichischer Charakterkrimi.

Kommentare

5 Punkte von Lars Tuncay:
Spannendes und extrem Schwarzhumoriges aus Österreich. In der Hauptstadt Wien liefern sich Malteser und Kreuzritter einen Rettungskrieg, der ausser Kontrolle gerät, als Menschenleben aufs Spiel gesetzt werden. Der abgehalfterte Ex-Buller und Ambulanzenkutscher Brenner kommt einer verschwörung auf die Spur, die immer größere Kreise zieht. Wer die Kabarettprogramme von Josef Hader kennt, oder die andere Murnberger-Verfilmung "Silentium" gesehen hat, weiss, was er erwarten kann: tiefschwarzer Humor, trockene Sprüche und der typische Wiener Schmäh. Tod-komisch und absolut sehenswert. Allen "Südschweden" seien allerdings die deutschen Untertitel empfohlen! (Empfehlenswert ist übrigens auch der Soundtrack der Wiener Downbeat-Asse Sofa Surfers!)

4 Punkte von Toralf:
Der Film ist sehr sehenswert und witzig - die Ösis würden sagen "fesch" gemacht. Die Rollen sind genial verteilt worden und den Dialogen fehlt es nie an Würze ("Schuld haben immer die Deutschen"). Doch zum letzten Quentchen, um ein 5-Sterne-Film zu sein, fehlt dem Film ein wenig Pep in der Handlung. Was aber um Gottes Willen niemanen abhalten sollte, diesen klasse Film zu sehen.

4 Punkte von anonym:
Die Wiener Rettungsdienste die Kreuzretter und der Rettungsbund stehen im Krieg, den die Kreuzretter bekommen keine Fahrten mehr, weil der Rettungsbund ihren Funkcode kennt und da soll Rettungsfahrer (Ex-Polizist und Privatdetektiv) Brenner, im Auftrag des Chefs der Kreuzretter, helfen den Verräter zu finden. Doch Brenner bekommt erst mal Ärger wegen eines überfahrenen Hundes und der Verwaltungsdirektor Stenzl wird mit seiner Sekretärin Irmi von Piefke ermordet. Dieser wird dann tot im Rettungswagen durch die Gegend gefahren, bis die Polizei sie anhält.... Gut gemachter, wenn auch etwas verwirrender Krimi aus Österreich mit viel schwarzem Humor. Im Vergleich zum Nachfolgerfilm „Silentium“ aber etwas ruhiger und besinnlicher.

1 Punkte von Sebi:
Null Punkte gibt es leider nicht auf der Skala. Dieser Film besticht durch einen grauenhaften österreichischen Dialekt. Ansonsten ist der Film ehr schlecht bis bodenlos!Wer schon "Kopps" schlecht fand, der solle lieber mit ungeliebten Freunden ein Bier in der Kneipe trinken, als sich diesen Film anzutun. Fazit: Österreich null Punkte!

5 Punkte von anonym:
Wundervoller österreichischer Dialekt, wer diesen Film nicht mag, der soll doch bitte mit Sebi und den ungeliebten Freunden zu VideoBuster gehen. Josef Hader wieder einmal in Bestform.

© der Film- und Personenbilder beim jeweiligen Studio/Vertrieb