Blättern  

Suche

Suche
WestEnd Logo

Erbarmungslos
Unforgiven

USA 1992

DVD 130min

Standort

WestEnd Regisseure A-Z

Sprachen
Deutsch, Englisch, Spanisch   
Untertitel
Deutsch, Englisch, Französisch, Niederländisch, Polnisch, Tschechisch, Spanisch, Portugiesisch, Italienisch, Dänisch, Finnisch, Griechisch, Isländisch, Hebräisch, Norwegisch, Schwedisch, Türkisch, Ungarisch, Kroatisch   
Regie
Clint Eastwood
Drehbuch
David Webb Peoples
Kamera
Jack N. Green
Musik
Lennie Niehaus
Produzent
Clint Eastwood
Schauspiel
Morgan Freeman, Clint Eastwood, Richard Harris, Gene Hackman, Frances Fisher, Saul Rubinek, Jaimz Woolvett
Awards
Oscar: Bester Film
Oscar: Beste Regie für Clint Eastwood
Oscar: Bester Nebendarsteller für Gene Hackman
Empfohlen von
Martin, Mitarbeiter
Genre
Western, Abenteuerfilm
Stichworte
Remake
Inhalt
Ein alternder Revolverheld, der mit dem Rancherleben nicht zurechtkommt, nimmt den Job an, zwei Männer zu jagen, die eine Prostituierte mißhandelt haben. Desillusionierter harter Western. Vier Oscars, darunter bester Film und Regie.

Kommentare

2 Punkte von Liv:
Leider dreht Clint Eastwood in den letzten Jahren einen Film nach dem Anderen. Und leider bombadiert er uns mit ur-amerikansichen Befindlichkeiten von flacher Eindimesionalität. Mit einem mäßigen Gespür die Sensibilität des Stoffes ausgestattet liefert Eastwood vor allen Dingen seinen Namen bei seinen filmischen Soliditätsbeweisen ab. "Erbarmungslos" - falscherweise als DER Spätwestern propagiert, steht ebenso dieser Eastwood´schen Tendenz zur eindimensionalen Langeweile.

5 Punkte von Stetson:
Eastwoods lakonisches und unprätentiöses Wild- West-Alterswerk. Schnörkellos, trocken und schön fotografiert. So muss ein Western sein! Ein schwermütiger, letzter Ritt. Eine sanft- ironische Hommage an die jetzt so müden, alten Männer, die im Zweifelsfalle aber eben doch wissen, was ein richtiger Mann tun muss. Clint zumindest raucht alle "Young Guns" noch ganz lässig in der Pfeife.

4 Punkte von Toralf:
"Erbarmungslos" ist ein Western, der diesem Genre den letzten Schuss Romantik austreibt. Es ist eine Hommage an späte Cowboyhelden, die freilich nicht ganz frei von Mythen sind, aber drohen, entzaubert werden. Was Gesetz ist, bestimmt zwar auch hier der Sheriff (Gene Hackman), doch Ex-Revolverheld und Whiskeyfan a.D. Munny will eine Hure rächen, deren Gesicht verunstaltet wird - wie immer für eine Hand voll Dollar...

4 Punkte von Björn Siebert:
Ganz schwieriger Film, Eastwood wußte worauf er sich da eingelassen hat, denn Peckinpah hatte mit "Pat Garrett..." 1972 das Westerngenre definitiv zu Grabe getragen, wer das als einziger nicht verstanden hat ist Kevin Kostner, der munter weiter klassische Western dreht, was natürlich einfach nicht geht. Auch Erbarmungslos, immerhin von 1992, war demnach zum Scheitern verurteilt, ist aber dummerweise ein guter Film und auch noch ein guter Western. Ein verspätetes Zucken unter einer Decke voll Sand. Das gefällt dem Eastwood, der gerne auch mal für Tod erklärt wurde und dann munter aus seinem Grab stieg. Trotzdem der Western ist hinüber, das kriegt auch der Clint nicht mit Uhu gekittet.

© der Film- und Personenbilder beim jeweiligen Studio/Vertrieb