Blättern  

Suche

Suche
WestEnd Logo

Nachtgestalten

BRD 1999

DVD 103min

Standort

WestEnd Regisseure A-Z

Sprachen
Deutsch   
Untertitel
Englisch   
Regie
Andreas Dresen
Drehbuch
Andreas Dresen
Kamera
Andreas Höfer
Musik
Cathrin Pfeifer, Rainer Rohloff
Produzent
Peter Rommel
Schauspiel
Axel Prahl, Michael Gwisdek, Susanne Bormann, Horst Krause, Dominique Horwitz, Christel Peters, Oliver Bäßler, Ursula Karusseit
Awards
Berlinale: Silberner Bär - Bester Darsteller für Michael Gwisdek
Empfohlen von
Mitarbeiter
Genre
Drama
Stichworte
Milieudrama
Inhalt
Melancholische Großstadt-Odyssee teils zufälliger Begegnungen im nächtlichen Berlin. Silberner Bär Berlinale 1999.

Kommentare

4 Punkte von Björn Siebert:
Du bist Deutschland. Andreas Dresen ist Deutschland. Letzteres könnte man jetzt mal unterstreichen, auch wenns böse klingt. Seltsam doch wie sich die alte Generation deutscher Filmemacher von dem eigenen Land abgewandt haben. Wim Wenders dreht nur noch in der Wüste Amerikas, Schlöndorff macht irgendwas (keiner weiß genau was) und Herzog ist irgendwo da draußen hinter den feindlichen Linien im Dchungel. Zum Glück gibts ja nun ne jüngere Generation Filmemacher zu der auch noch Andreas Dresen gehört. Bei ihm hat man das Gefühl als könnten die Filme nur hier in Berlin, Brandenburg und Mc Pomm spielen. So werden sie zu echten Sozialstudien und schonugslosen Momentbeschreibungen unserer Zeit in diesem Land. Das ist wichtig und auch spannend für den Kinozuschauer. Nachtgestalten wurde zu recht in Berlin ausgezeichnet, er ist ein guter deutscher Film, sehr melancholisch, sehr dokumentarisch, sehr hart. Andreas Dresen hat sich später als deutscher Filmemacher etabliert, seine Filmographie kann sich sehen lassen.

© der Film- und Personenbilder beim jeweiligen Studio/Vertrieb