Suche

Suche
WestEnd Logo

Gosford Park

Grossbritannien 2002

DVD 132min

Standort

WestEnd Regisseure A-Z

Sprachen
Deutsch, Englisch   
Untertitel
Deutsch, Englisch   
Regie
Robert Altman
Drehbuch
Julian Fellowes
Kamera
Andrew Dunn
Produzent
Bob Balaban, Robert Altman, Robert Jones, David Levy
Schauspiel
Maggie Smith, Michael Gambon, Geraldine Somerville, Helen Mirren, Clive Owen, Stephen Fry, Tom Hollander, Kelly Macdonald, Derek Jacobi, Emily Watson, Bob Balaban, Charles Dance, Sophie Thompson, Richard E. Grant, Kristin Scott Thomas, Eileen Atkins, Ryan Phillippe, Jeremy Northam, Alan Bates, Trent Ford, Jeremy Swift, James Wilby
Awards
Oscar: Bestes Drehbuch (Original) für Julian Fellowes
Genre
Komödie
Stichworte
Rache, Liaison, Eltern/Kinder, Verbrechen
Inhalt
Intrigen auf einem britischen Landsitz in den 30er Jahren gipfeln in... Mord. Elegant inszenierte Gesellschaftssatire mit einem großen Ensemble exquisiter Schauspieler.

Bewertung

Hinweise zu den Kommentaren:

Wir wissen Kritik(en) zu schätzen! Wenn Ihr hier auf der Seite einen Film kommentiert, könnt Ihr einen Gutschein im Wert von 1 FreiFilm erhalten.

Ihr könnt also einfach so einen Kommentar schreiben, oder ihr tragt Eure Email-Adresse und Kundennummer ein und bewerbt euch damit direkt für einen Gutschein. (Die Email-Adresse dient nur zur Benachrichtigung, ob Ihr für Euern Kommentar einen Gutschein erhaltet. Sie wird nicht auf der Seite angezeigt und auch nicht anderweitig verwendet). Innerhalb von 1-2 Tagen erhaltet Ihr eine Email, ob Euer Kommentar für einen Gutschein akzeptiert wurde. Falls ja, wird dieser automatisch Eurem Kundenkonto gutgeschrieben.

Damit euer Kommentar für einen Gutschein akzeptiert wird, sollte er

Bitte beachten:

Kommentare

3 Punkte von Crust:
Spätwerk von Robert Altman um eine Gruppe von Adligen, die sich in den 1930ern auf einem englischen Landsitz zu einem Jagdwochenende versammeln. Inmitten der internen Machtspielchen und Giftigkeiten geschieht ein Mord - doch der Filmverlauf scheint sich darum interessanterweise nur am Rande zu kümmern, vielmehr geht es auch weiterhin primär um die Eigenarten und Umgangsformen der Damen und Herren vom blauen Blut. Ein teilweise recht witziger und sehr liebevoll gestalteteter Film, streckenweise aber leider etwas langatmig.

5 Punkte von Liv:
Robert Altman beweist in Gosford Park mal wieder das, was ihn in seiner Einzigartigkeit als Regisseur auszeichnet: die kontrollierte Inszenierung eines umfangreichen Darsteller-Ensembles. Zwischen den unzähligen Figuren bewegt sich die Kamera in einer unbezwingbaren Logik. In ästhetisch einwandfreien Bildern kann der Blick über das Geschehen schweifen, ohne einen Grund zu finden, irgendwo anzuecken. Visuell absolut überzeugend an die filmische Ära der ersten Hälfte des 20.Jahrhunderts angelegt, überzeugt "Gosford Park" durch die ästhetische und äußerst cineastische Nachahmung der damaligen Zeit. Robert Altman at his best - "Gosford Park" erscheint als ein typischer Altman-Film mit vielen überzeugenden, ästhetisch und dramaturgisch einmaligen Momenten.

© der Film- und Personenbilder beim jeweiligen Studio/Vertrieb