Blättern  

Suche

Suche
WestEnd Logo

Ronja Räubertochter
Ronja Rövardotter

Schweden, Norwegen 1984

DVD 121min

Standort

WestEnd Kinderfilm - Abenteuer

Sprachen
Deutsch, Schwedisch   
Kommentar schreiben
Regie
Tage Danielsson
Kamera
Rune Ericson, Mischa Gavrjusjov, Ole Fredrik Haug
Musik
Björn Isfält
Produzent
Waldemar Bergendahl
Literaturvorlage
Astrid Lindgren
Schauspiel
Per Oscarsson, Allan Edwall, Lena Nyman, Börje Ahlstedt, Dan Håfström, Ulf Isenborg, Med Reventberg, Hanna Zetterberg
Awards
Berlinale: Silberner Bär
Empfohlen von
Mitarbeiter
Genre
Abenteuerfilm, Kinderfilm
Stichworte
Literaturverfilmung, Märchen, Diebe & Gauner, Familie, Freundschaft
Inhalt
Witziges Abenteuermärchen um zwei verfeindete Räuberbanden, die es schließlich ihren Kindern nachtun und Frieden schließen. Nach Astrid Lindgren.

Kommentare

4 Punkte von Tino:
Ronja ist die Tochter des Räuberhauptmann Mattis. Sie leben auf der Mattisburg, die durch einen tiefen Graben geteilt ist. Auf der anderen Seite nisten sich die Borka-Räuber ein. Beide Gruppen können sich nicht ab, doch zwischen Ronja und Birk, Sohn von Borka, entsteht eine dicke Freundschaft. Pädagogisch sehr wertvoller Film. Eine Anleitung quasi zum selbstbestimmten Handeln, Toleranz üben und Erfahrungen machen, um Selbstbewußtsein zu erlangen. Auch für Erwachsene sehenswert.

5 Punkte von Liv:
Ich muss euch gestehen: Ronja resp. ihre Darstellerin war einer meiner kindlichen Lieben - so liebevoll dunkle Augen, so mysterisch tiefe Blicke, so wissend lächelnde Gesichtszüge, so kindlich überlegene Schlagfertigkeit... Heute liebe ich den Film vor allem für seine liebenswert witzige und durchweg optimistische Art, seine große handwerkliche Sorgfalt, seine inszenatorische Märchenhaftigkeit und immer noch...wegen seiner exzellenten Charaktere.

5 Punkte von anonym:
Dies ist eine der wenigen Werke, wo sowohl Film als auch Buch sich absolut nichts voneinander nehmen. Ein Kinderfilm, eigentlich, aber absolut sehenswert fuer Menschen jeden Alters. Liebevoll, clever, ruehrend, froehlich, eine Hommage an das Leben mit all seinen Hoehen und Tiefen und nicht zuletzt ein weiterer Beweis dafuer, dass Kinder doch eben die kluegeren Menschen sind.

© der Film- und Personenbilder beim jeweiligen Studio/Vertrieb