Blättern  

Suche

Suche
WestEnd Logo

About a boy oder Der Tag der toten Ente

USA, Frankreich, Grossbritannien, BRD 2002

DVD 97min

Standort

WestEnd Komödie - Europa & Welt

Sprachen
Deutsch, Englisch   
Untertitel
Deutsch, Englisch, Hebräisch   
Kommentar schreiben
Regie
Chris Weitz, Paul Weitz
Drehbuch
Chris Weitz, Peter Hedges, Paul Weitz
Kamera
Remi Adefarasin
Musik
Damon Gough
Produzent
Robert De Niro, Tim Bevan, Eric Fellner, Jane Rosenthal, Brad Epstein
Literaturvorlage
Nick Hornby
Schauspiel
Rachel Weisz, Hugh Grant, Toni Collette, Nicholas Hoult, Sharon Small, Madison Cook
Empfohlen von
Lindhorst, Mitarbeiter
Genre
Komödie
Stichworte
Romantische Komödie, Coming-of-age
Inhalt
Ein gewissenloser Yuppie lernt durch einen kleinen Jungen den Wert von Freundschaft.

Kommentare

4 Punkte von tmogli:
Der egoistische Tagedieb Will Freeman (Hugh Grant) hat noch nicht einen Tag in seinem Leben gearbeitet. Aber von den Tantiemen eines weihnachtlichen One-Hit-Wonders seines längst verstorbenen Vaters lebt er nicht schlecht und kann sich genügend Luxus leisten. Emotional ist er dagegen vollkommen verkrüppelt. Eine Beziehung zu Frauen will er gar nicht aufbauen, nach dem Gang ins Bett, versucht er sie so schnell wie möglich loszuwerden und sich auf eine Neue zu stürzen. Dann entdeckt er eine vielversprechende Masche: Er macht sich an alleinerziehende Mütter heran. Die sind dankbar und anschließend froh, wenn er wieder weg ist. Perfekt für Will. Er schleicht sich in eine Selbsthilfegruppe für Alleinerziehende ein, erfindet einen imaginären zweijährigen Sohn namens Nat, um an ein Date mit der attraktiven Susie (Victoria Smurfit) zu kommen. Das klappt auch, aber zum ersten gemeinsamen Picknick bringt sie noch den sonderbaren Marcus (Nicholas Hoult), den Sohn einer Freundin, mit. Aus Versehen tötet er mit einem massiven Laib Brot eine Ente, alle kommen in Schwierigkeiten, aber Will rettet die Situation. Als sie den Jungen nach Hause bringen, liegt seine labile Mutter Fiona (Toni Collette) bewusstlos auf der Wohnzimmercoach. Sie hat versucht, sich umzubringen, lebt aber noch. Um sie wieder in bessere Stimmung zu bringen, will Marcus eine Verabredung für sie organisieren. Ausgerechnet Will soll sie ausführen. Und da Marcus weiß, dass Will seinen Sohn nur erfunden hat, erpresst er ihn. Obwohl sich beide vorher schon ein wenig angefreundet haben…

© der Film- und Personenbilder beim jeweiligen Studio/Vertrieb