Blättern  

Suche

Suche
WestEnd Logo

Dead Man

USA 1995

DVD, BLU 116min

Standort

WestEnd Regisseure A-Z

Sprachen
DVD:, Deutsch, Englisch   BLU:, Deutsch, Englisch   
Untertitel
DVD:, Deutsch   BLU:, Deutsch   
Regie
Jim Jarmusch
Drehbuch
Jim Jarmusch
Kamera
Robby Müller
Musik
Neil Young (I)
Produzent
Demetra J. MacBride
Schauspiel
Johnny Depp, John Hurt, Billy Bob Thornton, Gabriel Byrne, Iggy Pop, Richard Boes, Lance Henriksen, Gary Farmer, Robert Mitchum
Empfohlen von
skies&clouds, Miriam, Martin, Torsten, Mitarbeiter
Genre
Western
Stichworte
Roadmovie, Schwarz-Weiss, Moderner Western
Inhalt
Skurril-elegischer Schwarz/Weiß-Western über einen jungen Buchhalter, der wider Willen zum Desperado wird. Einer der letzten Filmauftritte von Robert Mitchum.

Kommentare

4 Punkte von Tino:
Der Buchhalter Wiliam Blake (Johnny Depp)bekommt eine Stelle in den Metall-Werken von John Dickinson versichert. Als er nach langer Reise in der Gemeinde "Machine" angelangt, muss er erfahren, dass seine Stelle bereits vergeben ist. Völlig frustriert sucht William den nächsten Saloon auf. Dort stolpert ihm die schöne Thel vor die Füsse, mit der er die Nacht verbringen wird. Das Glück wird zerstört, als Thels Ex in der Türe steht und eine Kugel auf William feuert, welche die Schöne durchbohrt und schließlich in der Brust des geschassten Buchhalters stecken bleibt. Doch er kann den Angreifer töten - den Sohn von John Dickinson. Auf der Flucht vor den Kopfgeldjägern Dickinsons trifft er den Indianer "Nobody", der ihn auf der Reise ins Jenseits begleitet, welche William nun angetreten hat. Wer andere Filme von Jim Jarmusch (z.B. Ghost Dog) gesehen hat, weiß dass man hier keinen klassischen Western zu erwarten hat und schon gar keinen seichten Fernsehabend. Dieser anspruchsvolle "Anti-Western" ist mit tiefgängigen Schwarz-Weiss-Bildern, vieldeutigen Methaphern und einem merkwürdigem Humor ausgestattet. Anti-Western unter anderem desshalb, weil hier der Held fehlt und die Indianer komplett fett sind. Johnny Depp glänzt dabei bei der Verwandlung des Buchhalters William Blake in einen gejagten Halbtoten. Die vielen schönen Details machen den Film sehenswert. Von mir gibts keine 5 Punkte, da mir die Story etwas zu schräg ist und die Spannung nicht über den ganzen Film gehalten hat. Trotzdem ist der Streifen zu empfehlen, besonders für Freunde des "nicht-normalen" Films.

5 Punkte von martha:
Ein Meisterwerk Jim Jarmusch's - wie ich finde. Trotz seiner Überlänge. Szenen, die wesentlich mehr durch seine skurilen, bewegenden Bilder als durch viel Text ergreifen und das ganze akkustisch untermauert mit Neil Young! - Absolut sehenswert!

© der Film- und Personenbilder beim jeweiligen Studio/Vertrieb