Blättern  

Suche

Suche
WestEnd Logo

The Untouchables - Die Unbestechlichen
The Untouchables

USA 1986

DVD 115min

Standort

WestEnd Regisseure A-Z

Sprachen
Deutsch, Englisch   
Untertitel
Deutsch, Englisch, Niederländisch, Polnisch, Tschechisch, Arabisch, Bulgarisch, Dänisch, Finnisch, Isländisch, Norwegisch, Rumänisch, Schwedisch, Türkisch, Ungarisch   
Regie
Brian De Palma
Drehbuch
David Mamet
Kamera
Stephen H. Burum
Musik
Ennio Morricone
Produzent
Art Linson
Schauspiel
Robert De Niro, Patricia Clarkson, Andy Garcia, Sean Connery, Kevin Costner, Don Harvey, Billy Drago, Jack Kehoe, Clifton James, Charles Martin Smith, Richard Bradford, Brad Sullivan
Awards
Oscar: Bester Nebendarsteller für Sir Thomas Sean Connery (Sean Connery)
Empfohlen von
Martin, Mitarbeiter
Genre
Thriller, Drama, Kriminalfilm
Stichworte
Mafia
Inhalt
Eine Polizeieinheit unter der Führung des jungen Eliot Ness nimmt in Chicago 1931 den Kampf mit Al Capone auf. Opulenter Mafiathriller nach der in den 50er Jahren populären TV-Serie. Oscar für Sean Connery. Der Showdown zitiert die berühmte Treppenszene aus "Panzerkreuzer Potemkin", was wiederum in "Die nackte Kanone 33 1/3" parodiert wird.

Kommentare

4 Punkte von T- Bone Steak:
Die Schießerein sind super. Nostalgisches Outfit blutrot neugetuncht. Die tolle Besetzung spricht tolle Comic- Sprechblasen (de Niros Monolg mit Baseball- Schläger,super!). Und das Morricone Score ist eines seiner letzten, die was taugten...Ein schicker und absolut oberflächlicher GangsterWestern.

5 Punkte von anonym:
Ich sage nur, der Showdown im Bahnhof von Chicago, gab es nie wieder, wird es nie wieder so gut geben.

5 Punkte von Andre Herrn:
Der Film verwischt nur selten die Grenzen zwischen Gut und Böse. Gut sind die Polizisten, böse und verwerflich handeln die Gangster um Al Capone. Manchem modernem Hollywood-Film könnte man diese einfache Erzählstruktur übel nehmen. "Die Unbestechlichen" glänzt jedoch durch die meisterhaft inszenierte Kulisse Chicago und die sehr gut aufspielenden Stars: Costner, Connery, Garcia und de Niro. Obwohl der Film viele Aspekte nur oberflächlich berührt, hat man trotzdem das Gefühl mitten im Geschehen zu sein. Für mich gehört dieser Film zu den besten Gangsterfilmen, obwohl er im Vergleich zu seinen Verwandten erst ziemlich spät gedreht wurde. Schon allein die Schlussszene im Hauptbahnhof Chicago´s macht den Film sehenswert.

© der Film- und Personenbilder beim jeweiligen Studio/Vertrieb