Blättern  

Suche

Suche
WestEnd Logo

Halbe Treppe
Grill Point

BRD 2002

DVD 106min

Standort

WestEnd Regisseure A-Z

Sprachen
Deutsch   
Untertitel
Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch   
Regie
Andreas Dresen
Drehbuch
Andreas Dresen
Kamera
Michael Hammon
Musik
17 Hippies
Produzent
Peter Rommel
Schauspiel
Axel Prahl, Steffi Kühnert, Thorsten Merten, Gabriela Maria Schmeide, Knut Elstermann, Janko Brett, Carmen Engler, Frank Fuhrmann, Jens Graßmehl, Miro De Vittoris
Awards
Berlinale: Silberner Bär
Empfohlen von
Mitarbeiter
Inhalt
Sehr realitätsnah, improvisiert mit DV-Kamera inszeniertes Beziehungsdrama um zwei Paare im Umfeld einer Plattenbau-Siedlung in Frankfurt/Oder. Berlinale Wettbewerb 2002: Großer Preis der Jury.

Kommentare

5 Punkte von Shakaar:
Die Hälfte des Lebens, was konnte man ihr Abgewinnen und was könnte man noch erreichen? Andreas Dresen schildert die Geschichte zweier befreundete Ehepaare die auf Ihrer halben Treppe des Leben stehen, mit allen Altäglichkeiten das ein eingefahrenes Leben so mit sich bringt. Der Bruch der Aktuere mit diesem eingefahrenen Leben, lässt ein realitätsnahes Beziehungsdrama entstehen, indem die Entwicklungsfähigkeit der Akteure geprüft, gefordert und in Frage gestellt wird. Was am Ende bleibt? - Die Frage was kann man vom Leben noch erwarten?!

5 Punkte von Liv:
Ich liebe ´Halbe Treppe´ für seine unaufgeklärte Spontanität - Andreas Dresen zeigt in cineastischer Akribie, dass er vom Dokumentarfilm kommt, in ´Halbe Treppe´ sein ursprüngliches Genre kunstvoll in die Form des Fiktionalen zu transportieren im Stande ist. Und Andreas Dresen hat das, was einen großen Filmemacher auszeichnet: eine schier uneingeschränkte Empfänglichlichkeit für Atmosphäre, Charaktere, Schauplätze und Emotionen. Im Grunde genommen ein einfaches Rezept, um gute Filme zu machen, doch wem es nicht in die Wiege gelegt, der wird es nicht erreichen...

© der Film- und Personenbilder beim jeweiligen Studio/Vertrieb