Blättern  

Suche

Suche
WestEnd Logo

Chihiros Reise ins Zauberland
Spirited Away / 千と千尋の神隠し

Japan 2002

DVD 120min

Standort

WestEnd Kinderfilm - Zeichentrick

Sprachen
Deutsch, Japanisch   
Untertitel
Deutsch   
Kommentar schreiben
Regie
Hayao Miyazaki, Kirk Wise
Drehbuch
Hayao Miyazaki
Kamera
Atsushi Okui
Musik
Joe Hisaishi
Produzent
John Lasseter, Toshio Suzuki
Stimme
Michael Chiklis, Daveigh Chase, Suzanne Pleshette, Tatsuya Gashuin, Ryunosuke Kamiki, Tsunehiko Kamijô, Jason Marsden, Lauren Holly, Rumi Hîragi, Bunta Sugawara, Mari Natsuki, Takashi Naitô, Miyu Irino, Yasuko Sawaguchi
Awards
Berlinale: Goldener Bär
Saturn Award: Best Animated Film
Empfohlen von
skies&clouds, Mitarbeiter
Genre
Abenteuerfilm, Kinderfilm, Trick/Animation
Stichworte
Far East, Geister & Dämonen, Märchen, Zeichentrick
Inhalt
Goldener Bär Berlinale 2002. Oscar 2003: "Bester Zeichentrickfilm".

Kommentare

5 Punkte von Lord fiSh:
Sehr guter Film für jung&alt

5 Punkte von Tino:
Dieser Anima-Film hat in Japan alle Kassenrekorde gebrochen, in Deutschland wurde er mit dem Goldenen Bären 2002 ausgezeichnet. Das spricht dafür, dass dieser Film nicht nur an eingefleischte Mangafans gerichtet ist. Zur Handlung: Chihiro zieht mit ihren Eltern in eine andere Stadt. Auf dem Weg dorthin entdecken sie ein verlassenes Haus im Wald, das zu atmen scheint. Die drei gehen hinein und am anderen Ende erwartet sie eine verwunschene Welt, in Form eines verlassenen Vergnügungsparks. Komischerweise liegen noch jede Menge Leckereien bereit, über die sich Chihiros Eltern sogleich her machen. Sie verwandeln sich zu Schweinen. Entsetzt muss Chihiro feststellen, wo sie nun gelandet ist. Es wird dunkel, die Geisterwelt erwacht und Menschen sind nicht gern gesehen. Ihre einzige Chance zu überleben ist es eine Arbeit zu bekommen und sich zu Hexe Yabuba vorzukämpfen. Sie ist die Vorsteherin und hat als einzige die Macht Chihiro und ihre Eltern in die wirkliche Welt zurückzulassen. Ich war anfangs sehr skeptisch, kannte ich das Genre doch nur aus schlechten RTL2 Fernsehserien. Doch wurde ich schnell eines anderen belehrt. Die Bilder, die sich mir in dem Film boten waren völlig neu und überwältigend und das auch ohne Kenntnisse der japanischen Mythologie. Das Märchen gehört zu den ganz großen der Filmgeschichte und sollte von jedem Erdenbürger einmal gesehen werden.

5 Punkte von YNGO:
Ich habe diesen Film auf Empfehlung eines Freundes mir angeschaut. Gut dachte ich,...ein Zeichentrick für Erwachsene... Nun, ich bin begeistert. Chihiros Reise ins Zauberland verknüpft mehrere Ebenen, das sogenannte Weltliche mit dem "was hinter dem Sichtbaren" sich verbirgt. Schon der Anfang läßt voller Spannung erwarten. Chihiro ist mit ihren Eltern unterwegs. Angehalten an einem seltsamen Ort, es geht nicht weiter, die Straße ist durch einen großen geformten Stein versperrt. Sie steigen aus um zu sehen was sich dahinter verbirgt. Chihiro will nicht, sie ahnt schlimmes. Doch wie so oft hören die Eltern nicht auf ihre Kinder. So beginnt das Abenteuer für die drei, insbesondere Chihiro, die ihre in Schweine verwandelten Eltern zurück retten will. Dabei hat sie die Hilfe von Haku, einem Jungen der über Zauberkräfte verfügt. Und! er hat ein Herz, so wie Chihiro. Allein durch ihre Liebesfähigkeit vermag sie die größten Wunder zu vollbringen. Wie und was,...das bleibt jetzt hier ungesagt. Schauen Sie doch selbst..., und erleben Sie das Abenteuer. Es könnte ihr eigenes sein. Ich selbst habe durch diesem Film wieder bestätigt bekommen, dass Liebe alles zu seinem Besten verwandeln kann, und den der liebt 1000-fach bereichert. Viel Spaß! PS. Dieser Film ist eher ein Erwachsenen Film. Wir können dabei richtig was lernen...

5 Punkte von Liv:
So unglaublich fern von Disney, Chihiro zeigt der westlichen Welt ein fantastisch anderes Bild der menschlichen Phantasie. Und so unglaublich vielfältig - unzählige Ideen, fantastische Lebe- und Fabelwesen und Bonbonfarbe, getaucht in ein helles freundliche Licht erschaffen eine wunderbare Wetl, eine heile, eine bunte Variante von den Wegen der menschlichen Vorstellungkraft. Und so viel Menschlichkeit, so viel Gefühl in den Seelen der einzelnen Figuren, dass dem Betrachter die Identifikation und das Nachvollziehbare mehr als leicht fällt, und dieser sich entspannt zurücklehnen kann, den Zauber einfach wirken lassen, den Gesit auf eine Reise schicken: auf eine Reise ins Zauberland, aber nicht irgend eines - ein Odyssee in Chihiros fantastisches Zauberland.

5 Punkte von Lars Tuncay:
Das traurige an Miyazakis Filmen ist, dass es so lange dauert, sie fertigzustellen. So hat es auch diesmal wieder vier Jahre gedauert, bis der Nachfolger des enorm erfolgreichen Prinzessin Mononoke, der auch hierzulande dem Kinopublikum die Augen für den Blick nach Osten geöffnet hat, fertiggestellt war und weitere zwei Jahre, bis auch wir endlich in den Genuss des neuen Meisterwerks der Animationskunst kommen. Im Mittelpunkt der Reise steht diesmal die kleine Chihiro, die mit ihren Eltern auf dem Weg in ihre neue Heimat ist. Die Fahrt endet unvermittelt an einem stillgelegten Vergnügungspark, der von Göttern und Geistern bewohnt wird. Für Chihiro beginnt ein phantasievoller, kunterbunter Trip durchs Geisterreich, wo sie den geheimnisvollen Jungen Haku kennenlernt, den verrücktesten Gestalten begegnet und das Leben ihrer Eltern rettet. In Japan hat der deutlich von Alice im Wunderland beeinflusste Anime sämtliche Kassenrekorde gebrochen. Zu recht, denn auch Chihiros Reise ist ein Kunstwerk, dem man die Liebe fürs Detail wahrlich ansieht. Auch wenn diesmal verstärkt Computereffekte zum Einsatz kamen, wirken sie in keiner Szene deplaziert und fügen sich nahtlos ins Gesamtbild. Dieser Perfektionismus brachte dem Film nicht zuletzt einen Goldenen Bären auf der letztjährigen Berlinale und in diesem Jahr sogar den Animations-Oscar ein. Miyazakis Meisterwerk ist zwar nicht unbedingt etwas für die ganz Kleinen, Animefreunde und junggebliebene Erwachsene wird der Film aber bestimmt weit über die zwei Stunden hinaus verzaubern. Und das Erfreulichste: das nächste Werk des Zeichenkünstlers ist bereits in Vorbereitung.

5 Punkte von Nadin:
einlegen und enführen lassen in eine märchenhafte zauberwelt...einfach nur schön.

© der Film- und Personenbilder beim jeweiligen Studio/Vertrieb