Blättern  

Suche

Suche
WestEnd Logo

Soloalbum

BRD 2003

DVD 84min

Standort

WestEnd DVD-Katalog/ Komödie

Sprachen
Deutsch   
Regie
Gregor Schnitzler
Kamera
Gero Steffen
Produzent
Markus Zimmer, Christoph Müller (I)
Literaturvorlage
Benjamin von Stuckrad-Barre
Schauspiel
Matthias Schweighöfer, Nora Tschirner, Leander Haußmann, Julia Dietze, Oliver Wnuk, Lisa Potthoff, Thorsten Feller, Christian Näthe, Wanda Perdelwitz, Matthias Matschke
Genre
Komödie
Stichworte
Romantische Komödie
Inhalt
Jugendliche Liebesnöte nach dem Kultbuch von Benjamin von Stuckrad-Barre.

Kommentare

4 Punkte von Tino:
Das nette Filmchen dreht sich um Ben, einem erfolgreichen Schreiberling in der Redaktion eines Berliner Pop-Wurschtblattes. An dem Geburtstag seiner Freundin Katharina und auf dem Weg dorthin, springt ein Blondinchen in das Taxi des Egomanen und lädt ihn auf eine Mottoparty ein. Er verpasst den Geburtstag und Katharina ihm die Kündigung der 3jährigen Beziehung. Für Ben geht’s Berg ab, da helfen auch seine Freunde nichts. Im Gegenteil, der rauschgiftversierte Apotheker Alf und der selbstzweifelnde, heterobisexuellschwule Christian, bräuchten eigentlich selber Hilfe. Auch Ben dreht jetzt so richtig ab und versucht nach allen Regeln der Kunst die Trennung zu verarbeiten, da ihm jetzt der Wert der Beziehung erst richtig klar wird. Er versucht abwechselnd zu vergessen, zu vergeben, zurückzuerobern und zu vereifersüchtigen. Ich weiß nich ob der Film wirklich ne Botschaft hat. Ich finde er erzählt einfach das neue, hippe Hauptstadtleben und das mit schönen Bildern und einigem Humor. Ich bin froh nicht in "Prenzel-Berg" zu wohnen und kann das Filmchen empfehlen.

4 Punkte von Tromaville:
Soloalbum...dieser Film ist auf jeden Fall nicht zu vergleichen mit pupertären anderen diversen deutschen Komödien. Den Soloalbum ist sehr tiefgründig was die Story angeht. Die Witze sorgen eher für dezente Lacher was aber nicht entäuschend sondern eher erleichtern ist da diese dann nicht so auf Krampf erscheinen. Die Vorlage des Kinofilms ist das Kultbuches vun B.v.S. Barre. Der Film dreht sich um die immer wiederkehrende Problematik des verlassen werdens und die verarbeitung dessen. Was mich auch sehr begeister hat waren die gut passenden Musikstücke zu eineigen Szenen. Mein Fazit: eine schöne Tragik(?)komödie die sich relativ gut verdauen lässt.

3 Punkte von knörksensen:
dit war ja wohl ein selten dämliches machwerk,neeneenee!!! und auch die musicke-ich weiß ja nich, was da so doll sein soll... überhaupt: stuckrad-barre! wie alt war der eigentlich als der diese teenie-schmonzette geschrieben hat??? eindeutig überbewertet...

5 Punkte von susi:
meiner meinung nach ein wunderbarer film! geniales filmschauspielerpaar, lustige handlung, tolles ende! respekt an den regisseur! aber das buch könnte ich nicht lesen... denn da fehlen dann ja nora tschirner und matthias schweighöfer, zwei exzellente schauspieler im deutschen filmgeschäft!

© der Film- und Personenbilder beim jeweiligen Studio/Vertrieb