Blättern  

Suche

Suche
WestEnd Logo

Brust oder Keule
L'Aile ou la cuisse

Frankreich 1976

DVD 101min

Standort

WestEnd Komödie - Europa & Welt

Sprachen
Deutsch   
Regie
Claude Zidi
Drehbuch
Claude Zidi, Michel Fabre
Kamera
Claude Renoir, Wladimir Ivanov
Musik
Vladimir Cosma
Produzent
Christian Fechner
Schauspiel
Louis de Funes, Gérard Lanvin, Claude Gensac, Julien Guiomar, Jean Martin, Marcel Dalio, Vittorio Caprioli, Jacques Mathou, Yves Afonso, Marie-Anne Chazel, Dominique Davray,  Coluche, Gérard Lorin, Raymond Bussières, Aurora Maris, Ann Zacharias, Martin Lamotte
Empfohlen von
Lars , Mitarbeiter
Genre
Komödie
Stichworte
Essen
Inhalt
Ein berühmter Restaurantkritiker verteidigt die französische Esskultur gegen einen skrupellosen Fertiggericht-Produzenten. Flotte de Funes-Komödie, durch die Mitwirkung des "traurigen Clowns" Michel Coluche auch mit leiseren Momenten.

Kommentare

4 Punkte von Stefan Senf:
Der letzte ganz große Erfolg - sowohl finanziell als auch künstlerisch - von Louis de Funes, der fast schon Kultstatus genießt. Kein Wunder, das Non-Stop-Feuerwerk von Gags hat mehr denn je Aktualität mit seinen bissigen Spitzen gegen die "Plastik"-Küche a la Tricatel (Glanzrolle für den wunderbaren Gouimar). Die deutsche Fassung ist zwar mit Blödeleien etwas überladen, aber auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn (herrlich die im Original nicht vorhandene Anspielung auf die Gleichheit von "right - richtig" und "right - rechts"). Da auch ein Zirkus eine nicht unwichtige Rolle spielt, ist es nicht verwunderlich, daß de Funes Unterstützung erhielt nicht nur vom populären Clown Coluche, sondern auch von dessen Kollegen Dalio (als zuckender Kellner). Ähnlichkeiten mit dem ein Jahrzehnt zuvor entstandenen Klassiker "Das große Restaurant - Scharfe Kurven für Madame" durchaus beabsichtigt - und erfolgreich. Empfehlung für den Entleiher: Auf die alte DVD (die mit dem schwarzen Rücken) zurückgreifen - der Ton hat hier noch eine halbwegs brauchbare Qualität, der furchtbar dumpfe Klang der jämmerlichen 5.1-Bearbeitung der neuen DVD ist kaum zu ertragen.

© der Film- und Personenbilder beim jeweiligen Studio/Vertrieb