Blättern  

Suche

Suche
WestEnd Logo

Kill Bill: Vol. 1
/ Test

USA 2003

DVD 106min

Standort

WestEnd Regisseure A-Z

Sprachen
Deutsch, Englisch   
Untertitel
Deutsch, Englisch, Spanisch, Italienisch   
Regie
Quentin Tarantino
Drehbuch
Quentin Tarantino, Uma Thurman
Kamera
Robert Richardson
Musik
 RZA
Produzent
Harvey Weinstein, Bob Weinstein, Lawrence Bender
Schauspiel
Uma Thurman, Christopher Allen Nelson, Michael Madsen, Daryl Hannah, Lucy Alexis Liu, Michael Bowen, Michael Parks, David Carradine, Julie Dreyfus, Stevo Polyi, Vivica A. Fox, Jun Kunimura, Shun Sugata, Ai Maeda, Yoji Tanaka, Kazuki Kitamura, Sonny Chiba, Akaji Maro, Chiaki Kuriyama, Sakichi Satô, Yoshiyuki Morishita
Awards
Saturn Award: Best Action/Adventure/Thriller Film
Saturn Award: Best Actress für Uma Thurman
Genre
Action
Stichworte
Rache, Martial Arts
Inhalt
Eine kampfstarke Frau mit riesigem Schwert auf Rache-Tour. Erster Teil von Tarantinos lang erwartetem, heftig diskutiertem Comeback.

Kommentare

4 Punkte von plug:
Der neueste Streich vom Altmeister Tarantino besticht durch den Versuch alle gängigen Filmklischees zu verwursten und einen coolen Film daraus zu mach. Kill Bill lässt sich in fast jedes moderne Genre einreihen: Gangsterfilm, Artial Arts Movie, Action, Drama...das alles wird gemixt und durch den Wolf gedreht zu einem Wahnsinns-Filmexperiment. Uma Thurman als gepeinigter, vergewaltiger Racheengel tötet alle auf ihrer Liste und natürlich erst im zweiten Teil (der bald erscheint) den sagenumwobenen BILL. Klassse Soundtrack, blutige Schwertkämpfe, lässige Dialoge und einfach nur Bilder denen man sich nicht entziehen kann. Etwas nervig nur die Comics im Film und die aufgestzte Traurigkeit der japanischen Volkslieder. Ansonsten auf Teil 2 warten und einen schönen Filmabend genießen!

4 Punkte von Liv:
Von Tarantino erwartet man nicht weniger als den besten Film der Dekade - ebenso wie Pulp Fiction DER Film der 90er Jahre war. Natürlich ist das gnadenloser Unsinn so zu denken, doch wer kann sich dem entziehen. Deshalb an dieser Stelle: Kill Bill ist ein absolut guter Film. Tarantino erfindet den Film nicht neu, aber gibt ein bemerkswertes Statement zu jeglichem Genre Verständnis ab - und gerade in dieser Mischung aus allem Verfügbaren, zeigt sich doch der Stempel dieses Jahrzehnts. Insofern muss Kill Bill als zeitgemäßes Filmwerk gelten - kein epochales Werk, jedoch ein wesentlicher Beitrag zu unserer Filmdekade.

5 Punkte von Tromaville:
Kill Bill 1. Ein großartiger Film den ich mir leider nicht im Kino ansah, was ich bis heut berreue. Übertriebene Splatter-Szenen ala' Jackson, geile Sprüche und Anspielungen auf andere bekannte Martial Arts Film, Italo Western und und und. Was auch empfehlens wert auf dieser DVD ist, ist das macking of und sich den Film noch mal mit Kommentar durchzusehen. Interessante Hintergrundinfos! Mein Fazit: Geil!

4 Punkte von T- Bone Steak:
Ja, "geil" trifft es ganz gut. Nach Tarantinofilmen ist man immer herrlich adrenalisiert. It´s fucking smoking! Und wir schauen´s gleich nochmal...

2 Punkte von mrs.hippie:
das einzig gute an diesem film sind die bilder. aber ich frage mich jedes mal aufs neue, wer auf die idee kommt, zwei jungen frauen ein samurai-schwert in die hand zu drücken und sich gegenseitig abmetzeln zu lassen. ich war geschockt und halte diesen film für großen müll.

© der Film- und Personenbilder beim jeweiligen Studio/Vertrieb