Blättern  

Suche

Suche
WestEnd Logo

Arsen und Spitzenhäubchen
Arsenic and Old Lace

USA 1944

DVD 118min

Standort

WestEnd DVD-Katalog/Filmklassiker/40er

Sprachen
Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch   
Untertitel
Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Portugiesisch, Italienisch, Arabisch, Bulgarisch, Dänisch, Rumänisch   
Regie
Frank Capra
Drehbuch
Julius J. Epstein, Philip G. Epstein
Kamera
Sol Polito
Musik
Max Steiner
Produzent
Jack L. Warner, Frank Capra
Literaturvorlage
Joseph Kesselring
Schauspiel
Peter Lorre, Cary Grant, Hank Mann, Jack Carson, Charles Lane, John Ridgely, Edward Everett Horton, James Gleason, Raymond Massey, Priscilla Lane, John Alexander, Jean Adair, Josephine Hull, Edward McNamara
Genre
Thriller, Komödie
Stichworte
Klassiker, Schwarz-Weiss, Screwball-Comedy
Inhalt
Zwei liebenswürdige alte Damen mit einer Leidenschaft für Gift. Durch Zufall entdeckt Mortimer, Cary Grant, ein Neffe, das makabere Treiben. Aber kann man zwei alte Tantchen verraten? Makaber-witziger Klassiker des schwarzen Humors, wobei der Gegensatz zwischen kleinbürgerlicher Behaglichkeit und nacktem Entsetzen für äußerst komische Effekte sorgt.

Kommentare

5 Punkte von Stefan Senf:
Wer das Pech hat, von diesem Film zuallererst die letzten Minuten zu sehen, wird ihn wohl für den albernsten Schwachsinn halten, den es gibt. Doch all die grandiosen Verrücktheiten, die sich auf der langen Strecke von 2 Stunden Laufzeit ansammeln, müssen zwangsläufig in ein so grandioses Chaos führen, daß jeder überfordert ist, der dem Geschehen nicht sehr aufmerksam gefolgt ist. Hier gibt es nicht einen Charakter, die nicht irgendeinen Schaden im Oberstübchen hat (selbst die unerschütterliche wartende frischgebackene Ehefrau muss doch einen starken Hang zum Masochismus haben). Gnadenlos macht sich die Handlung über die ältesten Krimi-Klischees lustig, um eine Sekunde später genau diese zu benutzen. So was nennt man entwaffnend. Die Kult-Komödie hat nur einen einzigen Nachteil: Den psychopathischen Mörder, der getötet hat, weil jemand sagte, er sähe aus wie Boris Karloff, spielte am Theater - Boris Karloff! Leider war er verhindert, so daß es auch nicht ins Gewicht fällt, daß die deutsche Fassung daraus (durchaus passend) "Frankenstein" macht. Man hat übrigens die seltene Gelegenheit, beide deutsche Fassungen miteinander zu vergleichen, wobei die aus dem Fernsehen bekannte die bessere, weil verrücktere ist. Aber die alte hat auch ihren Reiz - schon weil sie eine zusätzliche Szene enthält, die in der neuen fehlt (weil sie nicht zu übersetzen war?)

© der Film- und Personenbilder beim jeweiligen Studio/Vertrieb