Blättern  

Suche

Suche
WestEnd Logo

Badlands - Zerschossene Träume
Badlands

USA 1973

DVD 90min

Standort

WestEnd Regisseure A-Z

Sprachen
Deutsch, Englisch, Spanisch   
Untertitel
Deutsch, Englisch, Französisch, Polnisch, Tschechisch, Spanisch, Portugiesisch, Italienisch, Dänisch, Finnisch, Griechisch, Isländisch, Norwegisch, Schwedisch, Türkisch, Ungarisch, Kroatisch   
Kommentar schreiben
Regie
Terrence Malick
Drehbuch
Terrence Malick
Kamera
Tak Fujimoto, Stevan Larner
Produzent
Terrence Malick
Schauspiel
Martin Sheen, Sissy Spacek, Warren Oates, Ramon Bieri, Alan Vint
Empfohlen von
Martin, Miriam, Mitarbeiter
Genre
Gangsterfilm, Drama
Stichworte
Roadmovie, Verbrechen, Südstaaten, Vietnamkrieg, Gesellschaft, Milieudrama
Inhalt
Süd Dakota,ein 25 jähriger, junger Müllfahrer erschießt den Vater seiner 15 jährigen Freundin, flieht mit ihr und begeht weitere Morde bis ihn das Mädchen verlässt. Das Drehbuch basiert auf der wahren Begebenheit der Charles Starkweather and Caril-Ann Fugate Mörder Ende der 50er Jahre. Perle der New-Hollywood-Bewegung.

Kommentare

5 Punkte von T- Bone Steak:
BADLANDS erschien mir mit seinen 90minuten immer zu kurz. Die Story ist simpel: Kit, der Müllfahrer, liebt Holly, die Bürgertochter. Deren Vater mag das gar nicht. Kit tötet ihn. Der "Rest" ist Fluchtbewegung. Von Fort Dupree, Texas, in die North Dakota Badlands. Immer wieder verschleppt Malick das Tempo. Es scheint fast, als vergesse er seine Geschichte. Als wolle er das unausweichliche, zwangsläufige Finale hinauszögern. In traumhaften Einstellungen sieht man Hollys/Sissy Spaceks Gesicht, Wolkenfelder, einsame Highways, das Gras im Wind... Dann wieder Kits Gewalttätigkeiten, beiläufig fast. Ein Film zum durchatmen. (Mit Musik von Carl Orff.)

5 Punkte von Liv:
´Badlands´ - was müsste man alles über diesen Klassefilm sagen...Sicher, filmhistorisch betrachtet einer DER Meilensteine des New Hollywood. Zugleich einer von den bislang 4! Filmen von Terrence Malick, die von 1970 bis heute entstanden sind. Zudem die inoffizielle Vorlage zu Oliver ´Ich klaue mal die Filmidee eines beeindruckenen Film, den ja sowieso keiner kennt´-Stones ´Natural Born Killers´. Und auch in Badlands spürt man Malicks metaphysischen Hang zur Transzendierung von filmischen Bildern - unzählige Einstellungen verweisen mit poetischer Samtheit auf tieferliegende Wahrheiten... Ach, wofür müsste man nicht noch alles diesen Film loben - z.B. die verwunschene Sissy Spacek - aber hier hilft letztendlich nur eines: unbedingt ansehen!

5 Punkte von Björn Siebert:
Outlaw und Gangster Filme waren in den 70ern sehr populär, war es doch die Zeit des gesellschaftlichen Umbruchs, der sexuellen Revolution, der Aufbegehrung gegen Ungerechtigkeiten und Autoritäten und die Zeit der Rassenunruhen. Das spiegelte sich auch in den Filmen der damaligen Regisseure wieder. Das gesammte Werk der 70er von Coppola zum Beispiel könnte ja als eine Abarbeitung gegen große Vaterfiguren verstanden werden. Die Story von "Badlands" ist erstmal nicht neu, Bonnie und Clyde fällt einem ein, Altmans "Thieves like us" oder Scorseses "Boxcar Bertha", doch Malick schlägt ein paar andere Wege ein: Er interessiert sich weniger für die Gewalt sondern inszeniert ein Aussteigerdrama mit Hippie-Athmosphäre und läßt seinen Film gar in eine nahezu lyrische Richtung abdriften. Aus dem Off hören wir die Gedanken und Geschichten von Sissy Spacek die beweisen, dass Off-Kommemtare nicht immer dämlich sein müssen. Ein hervorragender Film. Erstes Meisterwerk von Terrence Malick.

© der Film- und Personenbilder beim jeweiligen Studio/Vertrieb