Blättern  

Suche

Suche
WestEnd Logo

An jedem verdammten Sonntag
Any given sunday

USA 1999

DVD 150min

Standort

WestEnd Regisseure A-Z

Sprachen
Deutsch, Englisch   
Untertitel
Deutsch, Englisch, Niederländisch, Italienisch, Dänisch, Finnisch, Isländisch, Norwegisch, Schwedisch   
Regie
Oliver Stone
Drehbuch
John Logan, Oliver Stone, Daniel Pyne
Kamera
Salvatore Totino
Musik
Jamie Foxx, Michael Brook, Duke Ellington, Bill Brown, James Hetfield, Ozzy Osbourne, Brian May, Paul Kelly, Kirk Hammett, Robbie Robertson, Richard Horowitz, Bob Russell
Produzent
Oliver Stone, Lauren Shuler Donner, Clayton Townsend, Richard Donner, Dan Halsted
Schnitt
Stuart Levy, Thomas J. Nordberg, Keith Salmon, Stuart Waks
Schauspiel
Sean Penn, Al Pacino, Jamie Foxx, Cameron Diaz, Oliver Stone, Aaron Eckhart, James Woods, Dennis Quaid, Matthew Modine, John C. McGinley, Lauren Holly, Charlton Heston, Jim Brown (I)
Empfohlen von
Martin, Mitarbeiter
Genre
Drama
Stichworte
Sport
Inhalt
Rasant montierter, stargespickter Film über den Niedergang einer Profi-Footballmannschaft.

Kommentare

3 Punkte von Liv:
Hauptanliegen von dem Kulturpessimisten und Geschichtsverdreher Oliver Stone in diesem Film scheint es gewesen zu sein, den immer schneller werdenden Zerfall einer Gesellschaft aufzuzeigen, deren Einzelteile schlussendlich kaum noch miteinander verbunden werden können. Für meine Belange verweist Stone zu plakativ und zu einfältig nachdrücklich auf diese, durchaus wirkliche und relevante, Gesellschaftskritik - das subtile oder das Prinzip ´Weniger kann auch Mehr sein´ war Stone ja ohnehin schon immer fremd. Allerdings in der Art wie der scheinbar überschaubare Mikrokosmos durch die fulminante filmische Erzählweise immer weiter zerstückelt wird, verdient der Film ein wenig zarten Beifall.

2 Punkte von Lars Tuncay:
Die guten Filme Oliver Stones sind lang vorbei. Schon hier zeichnete sich das ab. Eine überflüssige, starbesetzte TV-Football-Übertragung, die mit beiden Beinen tief in der Popkultur watet und zu cool für ihr eigenes Wohl ist. Stylische visuelle Gimmicks sollen vom dünnen Plot ablenken, der uns aber spätestens beim lächerlichen Ende einholt. Zwei Punkte weils nicht allzu weh tut.

© der Film- und Personenbilder beim jeweiligen Studio/Vertrieb