Blättern  

Suche

Suche
WestEnd Logo

Andrej Rubljow
Andrej Rublev / Андре́й Рублёв

Sowjetunion 1969

DVD 185min

Standort

WestEnd Regisseure A-Z

Sprachen
Deutsch   
Regie
Andrej Tarkowskij
Drehbuch
Andrej Tarkowskij, Andrei Konchalovsky
Kamera
Vadim Yusov
Musik
Vyacheslav Ovchinnikov
Produzent
Tamara Ogorodnikova
Schauspiel
Nikolai Grinko, Tamara Ogorodnikova, Anatoli Solonitsyn, Yuri Nazarov, Irma Raush, Rolan Bykov, Ivan Lapikov, Nikolai Sergeyev
Genre
Drama
Stichworte
Schwarz-Weiss, Epos, Biografie
Inhalt
Der Lebensweg des legendären russischen Ikonenmalers Rubljow (ca. 1360-1430).

Kommentare

5 Punkte von Liv:
Tarkowski beweist mit "Andrej Rublev" seine Sonderstellung innerhalb der Filmgeschichte. Als spirituell geprägter Filmemacher zeugt sein cinematografisches Gespür von enormer Sensibilität und instinktiver Noblesse. "Andrej Rublev" ist ein Lehrstück der tiefenwirksamen s/w-Cinematografie und des historisch-reflektiven Films. Absolut sehenswert.

5 Punkte von Xx.:
In 1972 Andrei Tarkovsky told Leonid Kozlov about his favorite films. This is the final version of the list he made (in particular order): 1. Le Journal d'un curé de campagne (Bresson) (sorry not available jet) 2. Winter Light (Bergman) FG@60 3. Nazarin (Bunuel) (sorry not available jet) 4. Wild Strawberries (Bergman) FG@60 5. City Lights (Chaplin) FG@60 6. Ugetsu Monogatari (Mizoguchi) FG@60 7. Seven Samurai (Kurosawa) FG@60 8. Persona (Bergman) FG@60 9. Mouchette (Bresson) FG@60 10. Woman of the Dunes (Teshigahara) (sorry not available jet) After the list had been typed and signed "16.4.72 A. Tarkovsky," Source: Sight and Sound, March 1993, Volume 3, Issue 3. All rights are reserved by Sight and Sound and The British Film Institute (BFI). The complete article is reproduced on Nostalghia.com Stand 10.10.2006 Eine beeindruckende Liste wie ich finde... sie bringt in gewisser Weise die Essenz des Schaffens und des Kunstverständnisses Andreij Tarkowskijs zum Ausdruck... und zwar zu einem Zeitpunkt, da er noch nicht einmal die Hälfte seiner Werke geschaffen hatte... somit wohnt dieser Liste eine gewisse Poetik inne. Man gewinnt den Eindruck als würde alles was dieses schöpferische Genie auch nur berührt sich unverzüglich in ein Gedicht verwandeln...

© der Film- und Personenbilder beim jeweiligen Studio/Vertrieb