Blättern  

Suche

Suche
WestEnd Logo

Opfer
The Sacrifice / Offret

Frankreich, Grossbritannien, Schweden 1985

DVD 149min

Standort

WestEnd Regisseure A-Z

Sprachen
Deutsch, Schwedisch   
Untertitel
Deutsch, Englisch   
Regie
Andrej Tarkowskij
Drehbuch
Andrej Tarkowskij
Kamera
Sven Nykvist
Musik
Johann Sebastian Bach, Watazumido Shuso
Schauspiel
Allan Edwall, Erland Josephson, Sven Wollter, Valérie Mairesse, Guðrún Gísladóttir, Susan Fleetwood, Filippa Franzén
Awards
BAFTA: Bester ausländischer Film
Empfohlen von
Mitarbeiter
Genre
Drama, Science-Fiction
Inhalt
Ein zurückgezogen lebender Intellektueller zieht angesichts der angedeuteten atomaren Katastrophe eine radikale Konsequenz: Er bietet sich Gott als Opfer an und zerstört alles was er besitzt. Wort- und bildgewaltige, symbolhafte Vision. Letzter Film von Andrej Tarkowskij.

Kommentare

3 Punkte von le69:
Verständlich, aber zu subjektiv in Szene gesetzt. Somit eher was für Profis oder visuell-hörend veranlagte! Deutsche Syncro-Stimmen teilw. erschreckend unangebracht. Zum besseren Verständnis ein zweites Mal anschauen, ist wohl empfehlenswert. Mit einem Wort: UNGEWÖHNLICH

5 Punkte von Georg:
Tarkowskis Vermächtnis, im schwedischen Exil gedreht. Wieder geht es um einen Schriftsteller, der Film spielt auf einer schwedischen Einödinsel. Die Geburtstagsfeier des Protagonisten endet abrupt, als im Fernsehen die Nachricht eines Atomkriegs gesendet wird. Daraufhin bietet sich Alexander (der Schriftsteller) Gott zum Opfer für die Menschheit an. Das Thema des Opfers habe ihn schon lange beschäftigt, schreibt Tarkowski. Und so unzeitgemäß es auch in diesem Film wirkt, habe ich doch zum ersten Mal Jesus als Mensch verstanden. Das Opfer als Sinnstiftung für das eigene Leben. Fragwürdig, aber in der Welt, in der Alexander lebt absolut verständlich und nachzuvollziehen.

© der Film- und Personenbilder beim jeweiligen Studio/Vertrieb