Blättern  

Suche

Suche
WestEnd Logo

The Village - Das Dorf

USA 2004

DVD 108min

Standort

WestEnd Thriller

Sprachen
Deutsch, Englisch   
Untertitel
Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Türkisch   
Regie
M. Night Shyamalan
Drehbuch
M. Night Shyamalan
Kamera
Roger Deakins
Musik
James Newton Howard
Produzent
M. Night Shyamalan
Schauspiel
Brendan Gleeson, Sigourney Weaver, William Hurt, Judy Greer, Joaquin Phoenix, Adrien Brody, M. Night Shyamalan, Bryce Dallas Howard, Michael Pitt, Frank Collison
Genre
Thriller, Liebesfilm, Horror
Inhalt
Mitten im Wald liegt ein von der Aussenwelt völlig abgeschittenes Dorf. In den Wäldern leben Wesen die das Dorf beschützen, solange die Bewohner nicht in die Wälder vordringen. Diese Gleichgewicht wird je gestört als sich Lucius in Kitty verliebt und sie gemeinsam das Dorf verlassen wollen.

Kommentare

5 Punkte von Inti:
M. Night Shyamalan hat einen neuen Film gemacht. Nicht mehr so packend wie "The sixth sense" oder "Unbreakable", aber dennoch sehenswert und überraschend. Ein Dorf im 19. Jahrhundert. Abgeschnitten von Zivilisation und der "modernen" amerikanischen Welt. Hier leben rund 50 Leute, die in den Sümpfen und Wäldern um sich herum eigentlich nur eins fürchten müssen "SIE". Die Farbe ROT ist verboten, denn sie lockt SIE an. Stattdessen wachen die Bewohner abwechselnd jede Nacht in gelben Jäckchen, ob sich nicht einer von IHNEN blicken lässt. Ein Junge (Joaquin Phoenix) aus der beinahe inzestuös anmutenden Sippe hat Zeifel ob der Wahrhaftigkeit der angeblichen Monster, die jeden Fehltritt innerhalb der Gemeinschaft aufs Härteste zu betrafen wissen. Er verliebt sich in ein blindes Mädchen (Judy Greer) die schließlich das Geheimnis um Wissen und Kontrolle lüftet. Wieder eine famose, unerwartete Auflösung, die M. Night Shyamalan uns da präsentiert. Die Liebesgeschichte zwischen den beiden wird sensibel und sanft aufgebaut. Die Nebendarsteller William Hurt und Sigourney Weaver glänzen in den Rollen der Bewahrer des Lebenswichtigen. Die Gruppe bräche sonst auseinander. Jeder ist hier auf jeden angewiesen. Spektakulär mit einigen zusammengeschnittenen Schockszenen angeworben, glänzt der Film doch eher durch seine Ruhe und die trotzdem ständige Präsenz der "Unaussprechlichen".

4 Punkte von meditari:
... ein guter und sehenswerter film mit einer genre-kombination: überwiegend "mystery" mit elementen aus " thriller, liebesfilm und einbißchen horror". Wie "The sixth sense" läuft der film nicht in die richtung, wie erwartet wird sondern löst das rätsel der "unaussprechlichen" ohne hektik, übertreibung oder künstlische spannung sondern nachvollziehbar und kohärent, überraschend auf...

4 Punkte von Kellermeister:
Schließe mich den Ausführungen von Inti und Meditari an. Will nur ergänzen, dass allein schon der Soundtrack, speziell die Geige von Hilary Hahn den Film lohnt.

4 Punkte von melanie:
The Village ist kein Horrorfilm, sorgt aber doch für Spannung und Gänsehaut. Eine kleine Gemeinde, umgeben von einem düsteren Wald, lebt abgeschottet von der Außenwelt ihr beschauliches Leben. Fortgehen kann niemand, denn die Gemeinde hat mit sonderbaren Wesen des Waldes (den „Unaussprechlichen“) ein Abkommen, dass niemand den Wald betreten darf. Erst, als ein Verbrechen geschieht, wagt es ein blindes Mädchen, sich den Gefahren des Waldes zu stellen, um Medikamente aus der Stadt zu besorgen und das Leben ihres Verlobten zu retten. Ein atemberaubender Film über eine Flucht vor dem Bösen im Menschen und die Kraft der Liebe. Besonders zu empfehlen auch aufgrund einer außergewöhnlichen und leidenschaftlichen Filmmusik, die die Stimmung des Films nicht nur trägt, sondern auch verstärkt…

© der Film- und Personenbilder beim jeweiligen Studio/Vertrieb