Blättern  

Suche

Suche
WestEnd Logo

Aviator
The Aviator

USA 2004

DVD 170min

Standort

WestEnd Regisseure A-Z

Sprachen
Deutsch, Englisch   
Untertitel
Deutsch, Englisch   
Regie
Martin Scorsese
Drehbuch
John Logan
Kamera
Robert Richardson
Musik
Howard Shore
Produzent
Leonardo DiCaprio, Michael Mann, Graham King, Joseph P. Reidy, Sandy Climan, Charles Evans Jr.
Schauspiel
Cate Blanchett, Jude Law, Leonardo DiCaprio, Ian Holm, Frances Conroy, Alec Baldwin, Danny Huston, John C. Reilly, Adam Scott, Kate Beckinsale, Alan Alda, Yves Jacques, Gwen Stefani
Awards
BAFTA: Bester Film
Oscar: Beste Nebendarstellerin für Cate Blanchett
Genre
Drama
Stichworte
Biografie, films about filmmaking
Inhalt
Das Leben und Schaffen des Millionärs, Playboys, Fliegerhelden und Filmemachers Howard Hughes kommt trotz aufwendiger Flugeinlagen und Scorseses Bemühen nach genauer Erzählung nicht über ein typisches Biopic hinaus. Das liegt natürlich auch an DiCaprio, der hier nach "Gangs of New York" ein zweites Mal vollkommen deplatziert wirkt. Dafür ist natürlich auch Scorseses Schuld, der mit seinem schlechten Robert-de-Niro-Ersatz beharrlich weiter dreht.

Kommentare

4 Punkte von tromaville:
Ein perfektes Drama um einen egozentrischen Menschen der erst einen bombastischen Film (für die Zeit) drehen will der den ersten Weltkrieg aus Luftschlachten beleuchten soll, und zweitens will er parllel/danach ein Flugzeugimperium errichten. Bei ersteren hindert ihn primär der Fortschritt des Filmes, was sich dann trotzalledem zu Ende bringen lässt und bei zweiteren das Flugzeugmonopol Pan Am. Ein pakendes Drama was einen sofort in die super gespielte Rolle des Leo's zieht und bis zum Ende nicht los lässt. Ein Mensch der psychisch krank wird und seine Krankheit verstecken muss. Dieser Film hat seine Oskars wahrlich verdient. Mein Fazit: Kino pur!

5 Punkte von T- Bone Steak:
Und den dämlichen ("Beste Film"-)OSCAR hat er wieder nicht gekriegt, der Marty. Dabei war er mit AVIATOR nie so nah dran, an dem, was die Penner von der Akademy so gerne prämieren. Dass AVIATOR gegen Eastwoods MILLION DOLLAR BABY verloren hat, mag Scorsese vielleicht ein kleiner Trost gewesen sein. AVIATOR ist großes, episches Kino. Doch dessen Helden sind einfach zu dunkel, zu gebrochen zu irritierend. So was kommt Jury- Spießern nicht ins Haus. Da gibts höchstens ein Trostpflaster- wie den OSCAR für Cate Blanchett. Den hat sie zwar verdient-aber letztlich nicht nötig. Ein Satz, der auch auf Scorsese und seinen Film passt.

© der Film- und Personenbilder beim jeweiligen Studio/Vertrieb