Blättern  

Suche

Suche
WestEnd Logo

Die Vergessenen
The Forgotten

USA 2004

DVD 91min

Standort

WestEnd DVD-Katalog/ Thriller

Sprachen
Deutsch, Englisch   
Untertitel
Deutsch, Englisch, Türkisch   
Kommentar schreiben
Regie
Joseph Ruben
Drehbuch
Gerald Di Pego
Musik
James Horner
Produzent
Joe Roth
Schauspiel
Julianne Moore, Dominic West, Linus Roache, Ann Dowd, Gary Sinise, Alfre Woodard, Anthony Edwards, Jessica Hechw, Christopher Kovaleski, Matthew Pleszewicz
Genre
Thriller, Science-Fiction, Drama
Inhalt
Telly Paretta wird 14 Monate nachdem ihr achtjähriger Sohn Sam bei einem Flugzeugabsturz ums Leben kam immer noch von den Erinnerungen gequält, in deren Folge sie sich von ihrem Mann Jim immer mehr entfremdet hat. Ihr Psychiater Dr. Munce versucht derweil, ihr glaubhaft zu machen, dass sie an Wahnvorstellungen leide: Ihr Sohn hätte nie existiert! Telly versucht verzweifelt und erfolglos, Beweise für Sams Existenz zu finden. Dann lernt sie Ash Correl kennen, den Vater eines anderen Opfers des Flugzeugabsturzes, mit dem sie fortan einen Verbündeten im Kampf um die Wahrheit an ihrer Seite hat.

Kommentare

3 Punkte von peter.shaw:
Telly Paretta (Julianne Moore) trauert um ihren achtjährigen Sohn Sam, der bei einem Flugzeugabsturz ums Leben kam. Auch die regelmäßigen Besuche bei Psychiater Dr. Munce (Gary Sinise) können Tellys Leid kaum mindern. Plötzlich verschwinden auf mysteriöse Weise nach und nach Erinnerungsstücke von Sam aus Tellys Wohnung und auch ihr Ehemann beginnt, die Existenz ihres gemeinsamen Sohnes zu leugnen. Als auch Dr. Munce an Tellys Verstand zweifelt, sucht sie den Kontakt zu dem Ex-Eishockeystar Ash, der seine Tochter in demselben Flugzeugabsturz verloren hat. Doch auch Ash kann sich nicht mehr an seine Tochter erinnern ... zunächst! Telly kann ihn langsam von deren Existenz überzeugen und kämpft gegen das Vergessen. „Die Vergessenen“ ist ein spannender, düsterer Psychothriller, der jedoch leider mit einer ausgesprochen plumpen Auflösung beendet wird. Man gewinnt den Eindruck, als wenn der Drehbuchschreiber entweder keine Lust mehr hatte oder die bis dahin unaufgelösten Handlungsstränge schnell noch auf zwei Drehbuchseiten zusammenbringen mußte. Schade eigentlich, da die schauspielerische Leistung und die Stimmung bis zur Auflösung durchaus überzeugt hatten... Auch das „alternative Ende“ als Extra auf der DVD kann da nichts mehr retten.

© der Film- und Personenbilder beim jeweiligen Studio/Vertrieb