Blättern  

Suche

Suche
WestEnd Logo

The Contract

USA, BRD 2006

DVD 96min

Standort

WestEnd Thriller

Sprachen
Deutsch, Englisch   
Untertitel
Deutsch   
Regie
Bruce Beresford
Drehbuch
John Darrouzet, Stephen Katz
Kamera
Dante Spinotti
Musik
Normand Corbeil
Produzent
Andreas Schmid, Avi Lerner, Randall Emmett, George Furla, Danny Lerner
Schauspiel
Morgan Freeman, John Cusack, Corey Johnson, Alice Krige, Ned Bellamy, Jamie Anderson, Jonathan Hyde, Megan Dodds, Rich Cowan, Thomas Lockyer, Doug Dearth, Margarita Blush
Genre
Thriller
Stichworte
Profikiller, Vater-Sohn
Inhalt
Klassisches Katz- und Maus-Spiel zwischen Morgan Freeman und John Cusack, alias Auftragskiller Cordell und besorgter Vater Ray. Letzterer ist mit seinem Sohn auf einem Campingtrip. Deren Verständigung klappt nicht mehr so optimal, deshalb soll etwas Wildnis Klarheit bringen. Auch bei Cordell geht so manches nicht nach Plan. Das FBI hat ihn verhaftet und bei einem Befreiungsversuch stürzt er samt Auto in einen Fluß. Von Ray wird er zwar aus den Fluten gefischt, jedoch will dieser den üblen Gesellen umgehend der Polizei übergeben.

Kommentare

4 Punkte von Lars Tuncay:
Wahre Freundschaft rostet nicht, sie schläft höchstens ein: vor 18 Jahren verhalf der Australier Bruce Beresford seinem Schauspieler Morgan Freeman mit der Hauptrolle in MISS DAISY UND IHR CHAUFFEUR zu Oscarehren. Diesen Erfolg konnte der Regisseur in den Folgejahren nicht mehr wiederholen. Nun versuchen es die beiden erneut, diesmal in einem Thriller, in dem der rechte Thrill aber nicht aufkommen mag. Das Verhältnis zwischen Ray und seinem Sohn Chris steht nicht gerade zum Besten. Seitdem der Teenager seine Mutter an Krebs verlor, hat er auch den Bezug zum Vater verloren. Ein Campingausflug soll das ändern. Derweil wird der Auftragskiller Carden, ein Ex-Militär, der eigentlich für tot gehalten wurde, gefasst und soll nach Washington überführt werden. Bei einem Fluchtversuch kommt das Fahrzeug von der Straße ab und landet im Fluss, der ausgerechnet durch die Wälder fließt, die Vater und Sohn durchwandern. Ex-Cop Ray entdeckt den Flüchtigen und treibt ihn von nun an vor sich her. Sie ziehen los, um den Sträfling den Behörden zu übergeben und werden dabei von Cardens Handlangern verfolgt. Solide – mehr ist Beresfords Hetzjagd ohne Eile nicht. Im Stil von AUF DER FLUCHT schlägt sich hier das ungleiche Paar John Cusack und Morgan Freeman mit Anhang durchs Gehölz und leidlich spannende 97 Minuten. Es ist vor allem der verbale Schlagabtausch der beiden gestandenen Schauspielergrößen, der „The Contract“ interessant macht. Die gut geschriebenen Dialoge zwischen ihnen geben einen Anschein dessen, was THE CONTRACT mit ein wenig mehr Feuer hätte sein können. Die recht träge Inszenierung macht den Film aber zu einem wenig interessanten Vertreter seiner Gattung. Die Verfolger stellen sich dermaßen dämlich an, dass man sich gelegentlich fragt, was die ganze Flucht eigentlich soll. Selbst die unterwegs aufgelesene Jamie Anderson zeigt in ihrer Rolle nicht einmal genügend Anteilnahme, um den Verlust ihres Filmfreundes zu bejammern. Stattdessen zieht man weiter durchs Gehölz, als wäre nichts gewesen. Das wird wohl auch der Zuschauer tun, wenn er den Kinosaal verlässt.

© der Film- und Personenbilder beim jeweiligen Studio/Vertrieb