Suche

Suche
WestEnd Logo

Martin Scorsese

* 17.11.1942

Info

Martin Scorsese gilt heute als einer der angesehensten Regisseure in Hollywood. Seine Sporen verdiente der Sohn italienischer Einwanderer in den Sechzigern wie so viele unter Billigproduzent Roger Corman. In dieser Zeit war er auch am Schnitt der Doku "Woodstock" beteiligt. In den Siebzigern war er einer der Köpfe des New Hollywood, die mit radikalen Stoffen das festgefahrene Hollywoodkino bereicherten. Sein Regiedebüt gab er 1967 mit "Wer klopft denn da an meine Tür?". Für Corman inszenierte er 1972 noch "Die Faust der Rebellen". "Hexenkessel" setzte ein Jahr später seinen Stil für die Arbeit der nächsten Jahrzehnte fest: gesetzlose Einzelgänger in den schmutzigen Straßen New Yorks. Der Film begründete auch seine Arbeit mit Harvey Keitel und Robert De Niro, die ihn über viele Filme hinweg begleiten sollten. Für seinen Film "Alice lebt hier nicht mehr" erhielt Hauptdarstellerin Ellen Burstyn 1974 den Oscar. Zwei Jahre später schuf Scorsese sein düsteres Meisterwerk "Taxi Driver", der fünf Jahre später zu zweifelhaftem Ruhm kommen sollte, als er in Zusammenhang mit einem Attentatsversuch auf Präsident Ronald Reagan geriet. Obwohl Scorsese in den folgenden Jahrzehnten viele Meilensteine des amerikanischen Films schuf, dauerte es bis 2007, bevor man ihm den Oscar für die beste Regie anerkannte – für "The Departed". Neben seinen Gangsterepen gelang es Scorsese aber auch immer wieder die Genres zu wechseln. Er drehte Komödien ("King of Comedy"), Historienfilme ("Die letzte Versuchung Christi"), große Hollywood-Biopics ("Aviator") und auch einige Musik-Dokus. Bei allem Erfolg ist "Marty" immer auf dem Boden geblieben und wird von Kollegen und Schauspielern gleichermaßen hoch geschätzt. Martin Scorsese ist seit 1999 mit seiner fünften Frau Helen Morris verheiratet. Mit ihr hat er ein Kind, sowie zwei aus früheren Ehen.

Awards

Regie

Produzent

Schauspiel

Drehbuch

Stimme

Auftritt

© der Film- und Personenbilder beim jeweiligen Studio/Vertrieb